Klaus, Jörg, Paul: lauter Helden des Tages !!!

21.09.2019 13:30 von Chronicle Redakteur Martin

21. September

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Klaus, Jörg, Paul:lauter Helden des Tages !!!

Letzten Samstag war der Held des Tages klar: Mäthes. Heute hingegen wimmelte es von Helden des Tages. Klaus mit seinen mindestens 4 Traumvorlagen und seinen noch schöneren Toren, Jörg mit 6 Assists und 3 Tore und das nach nur 3 Spielen und Peter, der Paul mit seinen unzähligen Toren. Jeder hat sich heute den Titel „Held des Tages“ verdient. Und wenn der Chronist sich alle 33 Tore samt den Assists besser gemerkt hätte, wären es bestimmt noch ein paar Helden mehr gewesen. Aber auch so sahen wir heute traumhafte schöne Spiele mit zum Teil überraschenden Wendungen und kuriosen Toren.

Bei traumhaftem, aber kaltem Spätsommerwetter trafen sich heute zum Wiesnbeginn erst mal 13 VEB’ler zu ihrem Kick. Auch die Umstellung auf den früheren Beginn hat bis auf eine Ausnahme ganz gut geklappt. Nach dem Aufwärmen verteilte Achim die Leibchen und dann ging es mit 6 Blauen gegen 7 Grüne los.

Die Grünen mit Gernot im Tor, Peter und Robert in der Abwehr, Arne und Ludwig im Mittelfeld und vorne mit Jörg und Peter, dem Paul hatten Anstoß, wussten aber nicht viel damit anzufangen. So konnten die Blauen mit Martin im Tor, Dieter und Claus in der Abwehr, Klaus und Achim im Mittelfeld und vorne mit Wolfgang trotz Unterzahl ihre Angriffe starten.

Gleich der zweite blaue Angriff brachte die Führung ein. Ludwig verlor im Mittelfeld den Ball an Achim, der sofort Klaus links steil anspielte. Klaus nahm den Ball geschickt mit und ließ Gernot mit einem platzierten Schuss in lange Eck keine Chance, es stand 1 : 0 für die Blauen.

Aber die Grünen ließen sich dadurch nicht schocken. Sie zogen nun geschickt und schnell ihr variables Spiel auf und nutzten ihre Überzahl geschickt aus. Sie hatten ein Übergewicht im Mittelfeld und vorne waren Jörg und vorallem Paul nie richtig zu bremsen.

Beinahe im Gegenzug wurde Paul rechts angespielt und zog los. Paul flankte flach in die Mitte auf Jörg, der den Ball sofort wieder zurück auf Paul spielte. Durch diesen Doppelpass hatte Paul freie Bahn und donnerte den Ball an Martin vorbei ins lange Eck zum 1 : 1.

Kurz darauf gab es beinahe eine analoge Szene. Paul gewann leichtfüßig ein Laufduell mit Claus und spielte Jörg im Zentrum an. Wieder spielte Jörg den Ball gekonnt zu Paul zurück und wieder hatte Paul freie Bahn und schon hieß es 2 . 1 für die Grünen.

Die Blauen kamen nun nur sehr schwer ins Spiel, zu überlegen waren die sehr ballsicheren Grünen. Sie ließen Ball und Gegner laufen und machten den Blauen das Leben sehr schwer. Zudem nutzten die Grünen jeden Fehler der Blauen gnadenlos aus.

Es gab Ecke für die Blauen, die die Grünen aber sicher abfangen konnten. Sofort lief Paul rechts los und wurde prompt bedient. Keiner der Blauen konnte Paul folgen und so rannte Paul alleine auf Martin zu. Und schon stand es 3 : 0, Paul hatte einen Hattrick erzielt.

Und dann kam Jonas, der die Umstellung auf 7:45 Uhr Beginn nicht mitbekommen hatte. Jonas ging zu den Blauen, sodass es von der Mannschaftsstärke nun ausgeglichen war. Und mit Jonas veränderte sich auf das Spiel, denn nun hatten auch die Blauen vorne eine sehr schnelle und effiziente Spitze.

Bei seinem ersten Ballkontakt haute Jonas den Ball vor Gernot stehend Gernot an die Füße. Von dort sprang der Ball zurück zu Jonas, der den Ball dann aus spitzem Winkel zum 2 : 3 Anschlusstreffer versenkte. Ein toller Einstand !!!

Aber auch davon ließen sich die Grünen nicht aus dem Konzept bringen und setzten immer wieder ihr sehr gefährliches Sturmduo Jörg und vorallem Paul ein. Und Paul war einfach zu schnell für Claus und Dieter. In der nächsten Szene war Paul schneller als Dieter, als Jörg Paul anspielte. Wieder hatte Paul freie Bahn und schon hieß es 4 : 2. Paul hat also ein Viererpack geschafft !!!

Die Blauen konnten dann zwar noch durch Wolfgang (??) auf 3 : 4 verkürzen, mehr war aber nicht drin in diesem Spiel für die Blauen. Denn kurz danach wurde diesmal Jörg von Paul (??) angespielt. Jörg hatte sich in der Mitte freigelaufen und bekam den Ball maßgerecht serviert. So hatte Jörg keine Probleme, den Ball zum 5 : 3 Sieg der Grünen im Netz zu versenken.

Da dieses Spiel nur sehr kurz gedauert hatte, fiel auch die Pause recht kurz aus. So ging es bald weiter mit dem 2. Spiel. Und dieses Spiel begann wie das erste, denn kurz nach Beginn gelang Klaus die 1 : 0 Führung für die Blauen.

Aber wie schon im ersten Spiel schlugen die Grünen sofort zurück, denn praktisch im Gegenzug gelang Paul der 1 : 1 Ausgleich. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen, auch wenn die Grünen Dank ihrem Sturmduo die besseren Chancen hatten. Aber sie nutzten sie nicht.

Dafür markierte Achim (??) auf der anderen Seite mit seinem Tor zum 2 : 1 die erneute Führung der Blauen. Es ging weiter flott hin und her und dann packte Klaus zum ersten Mal einen seiner Zauberpässe aus, die prompt zu einem Tor führten.

Klaus wurde links vor dem Tor angespielt, ließ einen Grünen geschickt ins Leere laufen und flankte dann kurz vor der Torauslinie hoch und vorallem exakt auf den zweiten Pfosten. Dorthin war Wolfgang gelaufen und köpfte den Ball unbedrängt zur 3 : 1 der Blauen ein.

Martin war es dann, der die Grünen wieder ins Spiel brachte. Ludwig wurde in der Strafraummitte angespielt und wollte aufs Tor schießen. Aber Ludwig traf den Ball nicht genau und so wurde aus dem Schuss ungewollt ein Heber. Da der Ball für Martin beinahe aus der Sonne kam und Martin zudem etwas zu weit vor dem Tor stand, rutschte Martin der Ball aus den fangbereiten Händen und kullerte zu seinem Entsetzen neben dem Pfosten zum 2 : 3 Anschlusstreffer ins Tor. Ein etwas kurioses Tor, aber es sollte noch viel besser kommen.

Arne hatte kurz darauf sogar den Ausgleich auf dem Fuß aber sein Schuss klatschte nur an die Querlatte. Zudem hätte Martin diesen Schuss wohl gehalten, denn er kam nicht aus der Sonne.

Und dann hatten wir es plötzlich ganz eilig, dieses Spiel zu beenden. Den Anfang vom Ende markierte das 4 : 2 der Blauen. Die Blauen waren begeistert über diese Führung und ließen in ihrer Konzentration etwas nach. So konnten die Grünen den Anstoß zu Paul spielen. Paul rannte zentral los, kein Blauer versuchte ihn ernsthaft zu stoppen und so konnte Paul bis zum Strafraum rennen. Dort zog Paul energisch und exakt ab und der Ball schlug in den Winkel zum 3 : 4 Anschlusstreffer ein.

Aber was die Grünen können, können die Blauen auch. Denn auch ihr Anstoß leitete einen Angriff ein, ab dessen Ende der 5 : 3 Siegestreffer heraus sprang. Drei Tore in nicht einmal ganz drei Minuten, das war sehr schnell, etwas zu schnell für das Hirn des Chronisten, der sich die beiden blauen Torschützen leider nicht merken konnte.

Die anschließende Pause fiel etwas länger aus und so ging es dann in das 3. Spiel. Bei den Blauen ging nun Claus ins Tor und Martin durfte rechts hinten spielen. Wieder gingen die Blauen früh durch Klaus (???) mit 1 : 0 in Führung und wieder glichen die Grünen bald darauf durch Paul zum 1 : 1 aus.

Mit diesem Tor begann die beste Phase der Blauen. Denn schon im Gegenzug packte Klaus wieder einen seiner Zauberpässe aus. Von links kommend flankte Klaus weit hinaus auf den rechten Pfosten, wo Wolfgang sich frei gelaufen hatte. Wolfgang nahm den Ball an und versenkte ihn zur 2 : 1 Führung im Netz. Eine tolle Antwort auf den vorherigen Ausgleich.

Und so ging es weiter. Noch zweimal flankte Klaus von links kommend wunderbar und exakt in den grünen Strafraum. Und Jonas und Achim bedanken sich jeweils indem sie den Ball im Netz versenkten. So stand es Dank der drei Zauberpässe von Klaus bald 4 : 1 für die Blauen.

Martin lobte Claus für seine Torwartleistung und meinte, seit er im Tor ist, läuft es sehr gut für die Blauen. Claus gab dieses Lob zurück und meinte, seit Martin draußen ist, läuft es sehr gut für die Blauen.

Und Martin wäre diesem Lob beinahe gerecht geworden, denn er hatte es kurz danach dann auf dem Fuß, den Sack zuzumachen. Martin war rechts durchgelaufen und wurde von Achim exakt bedient. Martin tauchte alleine vor Gernot auf und hätte den Ball nur in aller Ruhe in eines der beiden freien Ecken schieben müssen. Hätte, hätte, Fahrradkette. Aber Martin haute drauf und schoss den Ball Gernot an die Beine, die riesen Chance war vertan.

Dadurch kam ein Riss durch das blaue Spiel und das Spiel nahm eine unerwartete Wendung, denn plötzlich drehten nun die Grünen mächtig auf. Als das 2 : 4 durch Jörg fiel, dachten sich die Blauen noch nichts böse, aber als Paul (??) das 3 : 4 markierte, wurden die Blauen doch etwas unruhig. Dieter meinte zwar: „noch ein Tor, dann sind wir durch“ aber Paul antwortete wahrheitsgemäß: „noch 2 Tore, dann sind wir durch“.

Die Blauen fanden nun einfach nicht mehr richtig ins Spiel und Achim verhinderte den möglich Ausgleich, als er kurz vor dem eigenen Tor stehend in einen Schuss von Ludwig lief und den Ball gerade noch mit dem Kopf abwehrte, sonst wäre der Ball wohl unhaltbar im Winkel eingeschlagen.

Jörg war es dann, dem der 4 : 4 Ausgleich gelang. Als Paul kurz danach sogar der 5 : 4 Siegestreffer der Grünen gelang, war seine Freude und die aller Grüner sehr sehr groß. In gleichem Maße waren die Blauen frustriert, während Jörg sehr gut gelaunt und stolz Zwischenbilanz für sich zog: 6 Assists und 3 Tore, Jörg konnte wirklich sehr zufrieden mit sich sein !!!

So ging es in die letzte Pause, denn es war erst kurz nach 9:00 Uhr. Zeit genug also für ein 4. Spiel. Die Blauen spielten sich erst einmal ihren Frust vom vorherigen Spiel vom Leib. Besonders Jonas legte fulminant los und donnerte den Ball mit voller Wucht in den Winkel, es stand früh 1 : 0 für die Blauen.

Aber die Blauen waren hinten einfach zu anfällig, besonders mit Paul kamen sie überhaupt nicht zurecht. Und dieser sorgte mit dem kuriosesten Tor heute für den Ausgleich. Eine flache Flanke flog durch den blauen Strafraum auf Claus im Tor zu. Kurz vor Claus stand Dieter und die Beiden wurden sich einfach nicht einig, wer den Ball aufnehmen beziehungsweise wegschlagen sollte. So kullerte der Ball zwischen den Beiden hin und her bis Paul dazwischen ging und den Ball an den Beiden vorbei zum 1 : 1 ins Netz schubste. Paul freute sich diebisch über seine Spitzbubenaktion, während die Beiden ziemlich blöd aus der Wäsche schauten.

Aber Jonas ließ sich davon nicht anstecken und ackerte vorne unermüdlich weiter. Wieder wurde Jonas in der Mitte angespielt und donnerte den Ball mit Wucht zur 2 : 1 Führung ins Tor.

Kurz danach hätte Jonas einen Hattrick erzielen können, als er alleine vor Gernot auftauchte. Aber anstatt den Ball überlegt ins Eck zu schieben, haute Jonas wie Martin im vorherigen Spiel einfach drauf und traf nur die Beine des heraus laufenden Gernot. Eine riesen Chance war vertan.

Wie man es besser macht, zeigte uns dann Ludwig kurze Zeit später. Ludwig bekam den Ball zentral im blauen Strafraum zugespielt und zog ab. Knapp neben dem Pfosten schlug der Ball zum 2 : 2 ein.

Das Spiel war nun sehr ausgeglichen, es gab laufend Höhepunkte auf beiden Seiten. Achim hatte großes Pech, als er sich links durchgespielt hat und abzog. Aber sein Schuss klatsche nur an den Außenpfosten und sprang von dort zurück ins Feld.

Aber kurz danach machte es Achim dann besser, als ihm endlich sein Tor zur 3 : 2 Führung der Blauen gelang. Dieter machte den zögerlichen Versuch, das Spiel zu beenden, indem er meinte, dass dies das golden Goal gewesen sei, aber niemand sprang auf diesen Vorschlag an.

So ging das Spiel weiter, zumal weit und breit keine Mannschaft zu sehen war, die auch auf das Spielfeld wollte. Die Grünen legten nun wieder etwas zu und setzten die Blauen unter Druck. Bei ihren Angriffen hatten sie nun meist vorne Überzahl, da die Blauen nicht immer rechtzeitig zurückkamen, besonders nach Ballverlusten vorne.

So verlor Achim vorne den Ball und die Grünen starteten einen Konter. Der lief über rechts und so wurde der Ball von rechts zentral in den blauen Strafraum gespielt. Jörg kam vor Martin an den Ball und bugsierte ihn am heraus laufenden Claus vorbei zum 3 : 3 ins Tor.

Die nächste etwas strittige Szene führte dann zur 4 : 3 Führung der Grünen. Auf der linken Seite lieferten sich Arne (??) und Wolfgang ein Laufduell bei dem Wolfgang dann zu Boden ging. Arne stoppte den Angriff, obwohl kein Foul vorlag. In der Mitte waren völlig frei Ludwig und Jörg mitgelaufen, die über diese Unterbrechung garnicht glücklich waren, denn diese hat ein wohl sicheres Tor verhindert.

Auch Wolfgang meinte, als er sich wieder aufrappelte, dass es kein Foul gewesen sei und so spielte Klaus den Ball zu den Grünen zurück. Klaus meinte wohl, dass das Spiel nun an der Stelle weiter ginge, an der es unterbrochen wurde, aber Robert, der den von Klaus zurück gespielten Ball aufgenommen hatte, leitete ihn hinaus auf die rechte Seite zu Paul. Der hatte freie Bahn, da die meisten Blauen noch auf der anderen Seite waren. Paul nutzte seine Freiheit, stürmte aufs blaue Tor zu und haute den Ball mit Wucht zur 4 . 3 Führung ins Netz. Klaus beschwerte sich zwar noch, aber der Treffer zählte.

Als kurz danach den Grünen durch Arne (??) das 5 . 3 gelang, war auch dieses Spiel zu Ende und wir gingen zu den Bänken zurück. Dort verteilte Achim wie angekündigt die Wiesnmarken. Wolfgang lud uns dann alle samt Partnerinnen zu seinem 50’sten Geburtstagsfest am 23. November ein. Details dazu folgen noch.

Dieter meinte zwar, er habe heute gespielt wie ein Sechziger, aber bestimmt darf Dieter trotzdem zu Wolfgangs Feier erscheinen.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück