Fotographen auf dem Spielfeld behindern den Spielfluss

04.01.2020 13:00 von Chronicle Redakteur Martin

4. Januar

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Fotographen auf dem Spielfeld behindern den Spielfluss

Wir haben ja schon viel erlebt beim VEB, aber heute sind schon ein paar einmalige Dinge passiert. So wurde ein Angriff der Gelben durch einen auf dem Spielfeld herum laufenden Fotographen behindert. Das Schiedsrichter manchmal im Weg stehen und so den Spielfluss behindern soll ja schon mal vorgekommen sein, aber frei laufende Fotographen ??? Aber so wurde dieses Spiel das am besten dokumentierte in der VEB-Historie. Zudem waren wir am Anfang mit dem Standort der Tore sehr unzufrieden, denn nach jedem Angriff verschoben wir erst einmal die Tore. Aber zum Glück kehrte dann diesbezüglich Ruhe ein und wir konnten uns aufs Spielen konzentrieren.

Das ideale VEB-Wetter (Nieselregen, trüb und kühl) heute hat sogar Ludwig animiert, heute mit uns zu kicken. Außer Ludwig kamen noch 17 weiter VEB’ler zu dem ersten Kick des Jahres. Vor 3 Jahren, am 7 Januar 2017, war das noch anders. Da war es mit minus (!!!) 16 Grad, knacke kalt und nur 6 eiserne VEB’ler kamen zum Kick.

Wir wünschten uns erst einmal ein gutes neues Jahr aber dann stand Arne, unser Geburtstagskind heute, im Mittelpunkt der Gratulation. Wir stellten die Tore auf den Sechszehner während Carmelo die Leibchen verteilte und so ging es dann mit einiger Verspätung mit 9 Blauen gegen 9 Gelbe auf dem Großfeld los.

Die Blauen mit Ali im Tor, Martin, Tom und Robert in der Abwehr, Lucky und Arne im Mittelfeld und vorne mit Wolfgang, Jonas und Carmelo hatten Anstoß. Viel ist dabei allerdings raus gekommen, denn das Spiel plätscherte erst einmal so vor sich hin.

Auch die Gelben mit Franz-Josef im Tor, Peter, Dieter und Flo in der Abwehr, Ludwig, Bllaca und Mäthes im Mittelfeld und vorne mit Peter, dem Paul sowie Achim spielten am Anfang eher behäbig sodass sich das Spiel jeweils weit vor den Toren abspielte.

So ging es lange hin und her und das einzig aufregende am Anfang war die Tore-Verschieberei. Nach einem der ersten gelben Angriffe verschoben die Blauen, warum auch immer, ihr Tor auf die 5-Meter Linie. Beim nächsten blauen Angriff verschoben dann die Gelben, warum auch immer, ihr Tor von der 5-Meter Linie auf die 16-Meter Linie. Zum Glück war das die letzte Tor-Verschieberei heute und wir konnten uns wieder aufs Fußball spielen konzentrieren.

Bei einem der nächsten gelben Angriffe wurde es dann gefährlich. Paul überrannte links Martin und schoss aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball landete zwar im Tor, aber er hatte seinen Weg durch ein Loch im Netz neben dem Pfosten gefunden. Das Tor zählte somit natürlich nicht, was besonders Bllaca enttäuschte, er hatte sich schon über das vermeidliche 1 : 0 gefreut.

Wieder ein paar gelbe Angriffe später kam ein deja vu zum Silvester-Kick. Paul wurde steil geschickt und Ali lief aus seinem Tor heraus, den Winkel verkürzen. Paul schoss hart und der Ball traf den auflaufenden Ali sehr unglücklich am linken Auge. Benommen ging Ali zu Boden, Erinnerungen an Carmelo am letzten Dienstag wurden wachgerufen. Aber ganz so schlimm wie bei Carmelo war es diesmal nicht.

Ali war zwar benommen, konnte aber weiter spielen. Sicherheitshalber ging aber Tom ins Tor und Ali in die Abwehr. Das ging eine kurze Zeitlang so, dann wechselten Tom und Ali wieder ihre Plätze.

Aber daran lag es nicht, dass der nächste blaue Angriff zum ersten Tor in diesem Jahr führte. Wolfgang bekam im Mittelfeld den Ball und spielte ihn steil auf Carmelo. Carmelo nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, wand sich um den ihn bewachenden Dieter herum und lief alleine auf Franz-Josef zu. Franz-Josef kam aus seinem Tor heraus und Carmelo schob den Ball überlegt an ihm vorbei ins Eck zur 1 : 0 Führung der Blauen.

Die Blauen wurden nun deutlich überlegen und setzten sich in der gelben Hälfte fest. Ali im blauen Tor hatte so eine geruhsame Zeit und sah wunderbare Spielzüge seiner Blauen, vorallem weil Lucky im Mittelfeld unauffällig, aber sehr effektiv die Fäden zog und die blauen Spitzen Jonas, Carmelo und Wolfgang immer wieder intelligent in Szene setzte.

Die Blauen blieben weiterhin überlegen, von den Gelben kamen nur sporadische Angriffe, die alle keinen Schaden mehr anrichteten. Dann war es Carmelo, der Wolfgang einen perfekten Steilpass in den Lauf servierte. Wolfgang ging rechts aus und davon und hämmerte den Ball energisch ins lange Eck zum 2 : 0 für die Blauen.

Dieses Tor hat die Gelben wohl sehr geschockt. Denn die Gelben hatten Anstoß und spielten den Ball zu Flo. Flo wollte den Ball zurück in die Abwehr (zu Dieter ??) spielen, aber Carmelo ging blitzschnell dazwischen und luchste Flo den Ball ab. Carmelo lief alleine auf Franz-Josef zu und wieder hatte Franz-Josef keine Chance, es stand 3 : 0. Zwei Tore innerhalb einer Minute, die Blauen hatten richtig brutal zugeschlagen.

Nach diesem Tor hatte Ali genug vom Torwartsein, es fror ihn jämmerlich angesichts seiner Unterbeschäftigung und Martin ging statt ihm ins Tor. Und Martin sah weiterhin sehr gefährliche Angriffe seiner Blauen. Aber in dieser Phase fehlte den Blauen das notwendige Glück.

So klatschte ein Schuss von Carmelo (??) an den Pfosten. Die Gelben kamen so in Ballbesitz und starteten ihrerseits einen sehr gefährlichen Angriff. Mäthes wurde rechts vorne angespielt, keiner griff ihn richtig an und so hatte Mäthes Zeit und Raum, um einen seiner gefürchteten linken Hämmer abzusenden.

Mäthes schoss also sehr genau in Richtung zweiten Pfosten, aber Lucky stand richtig und konnte den Schuss gerade noch abblocken und so ein sicheres Tor verhindern. An diesen Schuss wäre Martin nie und nimmer ran gekommen. Auch hier hätten also zwei Tore innerhalb einer Minute fallen können.

Dann aber gelang den Gelben doch noch ihr erster Treffer heute zum 1 : 3. Die Blauen blieben allerdings überlegen und Martin erlebte so eine geruhsame Zeit und konnte einige Fotos des Geschehens vor ihm schießen.

So gelang es Martin, Carmelos Tor zum 4 : 1 zu dokumentieren. Von rechts kommend zog Carmelo etwas vor dem Strafraum ab und schoss den Ball in Richtung langes Eck. An vielen Feinden und einigen Freunden flog der Ball dann unerreichbar für Franz-Josef zum 4 : 1 ins Tor.

Die Blauen ließen sich dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Lucky wurde links angespielt und krönte seine tolle Leistung mit seinem ersten Tor in diesem Jahr. Von links kommend zog Lucky vor dem Strafraum in Richtung zweiter Pfosten ab. Carmelo stand in der Flugbahn und drehte sich weg. So passierte der Ball Carmelo, Franz-Josef war irritiert und der Ball schlug zum 5 : 1 Sieg der Blauen im Netz ein.

So ging es in die verdiente Pause. In der Pause ging nun Paul  ins gelbe Tor und Franz-Josef in die Abwehr. Dieses Wechsel gab den Gelben hinten mehr Stabilität und Sicherheit. So ging es in das 2. Spiel.

Und diese Stabilität und Sicherheit hinten benötigten die Gelben dringend, denn die Blauen blieben klar überlegen. Angriff auf Angriff rollte nun auf Paul zu und Paul konnte wieder einmal seine überragenden Torwartkünste demonstrieren. Die Blauen erspielten sich Chance um Chance, scheiterten aber immer wieder an Paul.

Den Gelben gelangen nur sporadische Angriffe, die spätestens Martin abfangen konnte. So hatte Martin wieder Zeit, ein paar Fotos von dem Geschehen vor ihm zu schießen. Und Martin musste lange warten, ehe er und seine Blauen endlich jubeln konnten. Carmelo war es dann, dem es endlich nach einigen Fehlversuchen gelang, Paul zum 1 : 0 zu überwinden.

Kurz darauf durfte Martin und seine Blauen sich am Tor des Tages, wenn nicht des Monats, zu erfreuen. Jonas war rechts mitgelaufen und wurde von links her quer angespielt. Jonas lief noch ein paar Schritte mit dem Ball, drehte sich dann blitzschnell und haute den Ball hoch auf den zweiten Pfosten. Da konnte sich Paul strecken wie er wollte, an den Ball kam selbst er nicht ran. So flog der Ball über Pauls Arme genau in den entfernten Winkel zur 2 : 0 Führung der Blauen. Ein sagenhaft tolles Tor !!!

Dann kamen die Gelben endlich besser ins Spiel. Sie tauchten nun deutlich häufiger vor Martins Tor auf und Martin konnte zeigen, dass er nicht nur zum Spaß im Tor stand. Die ersten Schüsse konnte Martin noch halten und als sich die Gelben darüber wunderten, meinte Tom nur lapidar: Wir haben einen Torwart.

Der war dann aber gegen Mäthes Schuss machtlos. Von rechts kommend lief Mäthes in den blauen Strafraum hinein. Kein Blauer griff Mäthes energisch an und so konnte Mäthes mit seinem linken Hammer abziehen. Martin war etwas die Sicht verdeckt, so sah er den Ball erst sehr spät und konnte nicht mehr reagieren. Flach neben dem Pfosten schlug der Ball zum 1 : 2 Anschlusstreffer ein.

Dieses Tor gab den Gelben Auftrieb, die nun immer wieder gefährlich vor Martins Tor auftauchten. Und zum zweiten Mal heute jubelte Bllaca vergebens nach einem vermeidlichen Tor. Die Gelben setzten sich auf der linken Seite durch und flankten halbhoch in die Mitte. Dort kam trotz Bedrängnis durch Ali (?) Bllaca an den Ball und leitete den Ball halbhoch aufs blaue Tor. Bllaca drehte schon jubelnd ab, aber Martin fuhr blitzschnell seinen linken Arm aus und konnte den Ball gerade noch erwischen. Ja auch die Blauen hatten einen Torwart !!!

Aber auch die Blauen hatten weiterhin hochkarätige Chancen, aber sie scheiterten immer wieder an Paul, der praktisch alles fing, was so auf seinen Kasten zuflog. Dann endlich gelang es Carmelo nach einigen Fehlversuchen Paul zum 3 : 1 zu überwinden.

Dann kam Markus in Zivil angelaufen, seine Wade zwickt noch vom Dienstag und schnappte sich Martins Digicam. Mit dieser bewaffnet ging Markus auf den Platz und fotografierte alles, was ihm so vor die Linse lief. Dabei stand er allerdings einmal einem Angriff der Blauen im Weg und diese mussten ihren Angriff deshalb unterbrechen. Aber an den dabei entstandenen Fotos werden sie trotzdem ihre Freude haben.

Das 2 : 3 der Gelben hat Markus allerdings nicht festgehalten. Die Gelben griffen über rechts an und schossen auf den langen Pfosten. Der Ball wäre wohl knapp ins Aus gegangen, aber Ali stand in der Flugbahn des Balles und wollte ihn weghauen. Leider traf Ali dabei den Ball so unglücklich, dass der Ball von seinem Fuß getroffen neben dem rechten Pfosten zum 2 : 3 Anschlusstreffer einschlug.

Das frustrierte Ali so, dass er vom Feldspiel die Nase voll hatte und wieder ins Tor ging. Martin war das nur recht, denn auch er fror wie zuvor Ali doch sehr im Tor. Die Blauen erkämpften sich wieder die Überlegenheit in dem Spiel zurück und erspielten sich wieder riesen Chancen.

Aber sie vergaben sie alle, zum Teil recht jämmerlich. Wolfgang hatte sich links durchgesetzt und flankte kurz vor der Torauslinie in die Mitte. Paul kam nicht an den Ball und so flog der Ball weiter zu dem mittig postierten Carmelo. Carmelo stand einen Meter vor dem leeren Tor, eigentlich eine todsichere Sache. Aber Carmelo brachte das Kunststück fertig, den Ball aus dieser sehr kurzen Entfernung über das Tor zu schießen. Grrrrhhhhh !!!!

Und wenn die Blauen nicht jämmerlich, sondern sehr gut schossen, war Paul zur Stelle und fischte einen Ball nach dem anderen heraus. Auch als Flo beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre, streckte sich Paul mächtig und lenkte den Ball gerade noch über die Latte. Ohne Paul wäre dieses Spiel also schon viel früher zu Ende gewesen.

So aber spielten wir und spielten wir und die Zeit verrann. Auch unserem Geburtstagskind Arne war ein Treffer versagt, obwohl er sehr nahe dran war. Aber Arne knallte den Ball nur an die Latte anstatt ins Tor.

Carmelo war es dann vergönnt, endlich mal wieder Paul zu überwinden und den Ball zum 4 : 2 im gelben Tor unterzubringen. Dann segelte eine halbhohe Flanke durch den blauen Strafraum Robert wollte den Ball erreichen und machte mit dem linken Fuß einen Ausfallschritt. Dabei zerrte sich Robert leicht das Knie und ging deshalb sicherheitshalber statt Ali ins Tor.

Und Robert hatte einen denkbar schlechten Einstand im Tor. Bllaca wurde in der Mitte angespielt und haute den Ball flach ins linke Eck. Der Ball schien nicht ganz unhaltbar, aber mit einem lädierten Knie war er wohl doch nicht so einfach zu erreichen. So stand es nur noch 3 : 4.

Das gab den Gelben Hoffnung auf eine kaum für möglich gehaltene Wende in diesem Spiel und sie griffen nun verstärkt an. So kamen die Gelben zu einigen Chancen, das Spiel stand auf der Kippe.

Da die Zeit inzwischen weit fortgeschritten war, musste Franz-Josef nach Hause gehen. Markus in Zivil schnappte sich sein Leibchen und spielte so für den Rest des Spiels trotz seiner Zerrung für die Gelben.

Aber allzu lange musste Markus nicht mitspielen, denn den Blauen gelang es endlich, auch diesen Sack zuzumachen. Carmelo kam von links in den gelben Strafraum und schoss. Paul wehrte den Schuss bravourös ab, der Ball kam zurück zu Carmelo. Carmelo schoss sofort wieder und wieder konnte Paul den Ball abwehren. Der Ball flog in Richtung Torauslinie und kurz vor der Linie kam Carmelo nochmals an den Ball. Carmelo konnte den Ball am liegenden Paul vorbei in die Mitte spielen, wo Wolfgang stand. Und im Gegensatz zu Carmelo vorher hatte Wolfgang keine Mühe, den Ball aus kurzer Entfernung ins leere Tor zum 5 : 3 Sieg der Blauen zu schieben.

Endlich konnten wir unseren Kick beenden und folgten Arne zu den Trainerbänken. Dort baute Arne seinen Umtrunk auf und bewirtete uns mit selber gemachten Fleischpflanzerl, Brezn, Bier und Apfelschorle. Wir stimmten das Geburtstagsständchen an (diesmal Happy Birthday), Arne bedankte sich und sagte uns, wie gerne er bei uns mitspielt. Anschließend genossen wir den Umtrunk und Feier.

Hier das Video von Arnes Geburtstagsständchen


VIELEN Dank Arne und alles Gute !!!

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück