Der Ball macht Franz-Josef nass

16.11.2019 12:15 von Chronicle Redakteur Martin

16. November

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Der Ball macht Franz-Josef nass

Da glaubt man immer, man hat alle Kuriositäten des Fußballs erlebt in seinem langen Fußballer-Leben. Aber zum Glück gibt es den VEB, denn der produziert immer wieder neue Kuriositäten. So auch heute, denn Einwurf mit einem nassen Ball hatten wir noch nie geübt. Und das sollte sich heute rächen mit fatalen Folgen für die einwerfende Mannschaft. Und einen astreinen Fallrückzieher mit sehr positiven Folgen durften wir heute auch bewundern.

Heute herrschte ein noch nie dagewesener Andrang was nicht nur am beinahe idealen VEB-Wetter lag (nur der Regen fehlte zum absolut idealen Wetter). Alle, wirklich beinahe alle VEB’ler waren gekommen, um zu kicken und der Einladung zum 3’er Geburtstag zu folgen.

Sogar Mike hatte den langen Weg von Burgau nicht gescheut und war mal wieder bei uns. So gab es viel zu begrüßen und noch mehr zu gratulieren. Und diese wunderschöne Prozedur dauerte und dauerte, sodass einige Zeit verging, ehe Carmelo sich die Leibchen schnappte und mit dem Verteilen begann. Auch dies war nicht einfach, denn es kamen immer mehr und mehr VEB’ler, wir kamen mit dem Zählen kaum noch nach. So standen letztendlich noch nie dagewesene 25 (fünfundzwanzig !!!) VEB’ler auf dem Platz, als es dann mit 13 Gelben gegen 12 Blaue auf dem Großfeld losging.

Die Blauen mit Ali im Tor, Claus, Franz-Josef, Jörg und Peter in der Abwehr, Lucky, Arne und Achim im Mittelfeld und vorne Wolfgang, dem Ingo, Giuseppe und Carmelo hatten den besseren Start. So sahen sich die Gelben mit Gernot im Tor, Mäthes, Robert, Dieter und Martin in der Abwehr, Flo, Markus, Bllaca und Lucky im Mittelfeld und vorne mit Wolfgang, Peter, dem Paul und Mike gleich hinten rein gedrückt.

Die Blauen erspielten sich schon früh eine gewisse Überlegenheit und setzten sich in der gelben Hälfte fest. Gernot bekam schon früh einiges zu tun, und meisterte diese Aufgabe gewohnt hervorragend. Die Gelben taten sich schwer mit ihrem Spielaufbau und kamen kaum in die blaue Hälfte.

So hätten die Blauen früh in Führung gehen können, aber sie gingen sehr großzügig mit ihren Chancen um. Da machten es die Gelben schon besser. Martin wurde hinten angespielt und passte den Ball weiter zu Bllaca in der Mitte, der den Ball sofort nach vorne zu Mike spielte. Mike leitete den Ball weiter nach vorne links zu Paul, der Claus überlief und Ali im Tor keine Chance ließ, es stand 1 : 0 für die Gelben.

Die Gelben wurden nun gleichwertiger und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Blauen waren technisch etwas besser und ließen den Ball geschickt durch ihre Reihen laufen, während die Gelben schneller und technisch etwas riskanter spielten. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, die aber alle vergeben wurden.

Und dann wurde wieder Paul links steil geschickt. Paui lief in Richtung Torauslinie und Mike lief in der Mitte mit. Mike rief noch zu Paul „pass in den Rückraum“ aber Paul dachte nicht daran, sondern schoss überraschend für alle aus spitzem Winkel den Ball an den langen Pfosten, von wo aus er ins Tor zur 2 : 0 Führung folgt. Verdientermassen jubelte Paul ausgelassen.

Dann aber wurden auch die Blauen für ihren Eifer belohnt. Es gab Ecke für die Blauen, die in den gelben Strafraum geschlagen wurde. Die Gelben bekamen trotz vielfältiger Versuche den Ball nicht weg und so landete der Ball an der Strafraumkante vor den Füßen von Arne. Arne zog sofort ab und schickte den Ball auf eine Billardreise. Drei (!!!) Mal wurde der Ball abgefälscht, zum Schluss von Lucky, sodass weder Martin kurz vor der Torlinie stehend, noch Gernot den Ball abwehren konnten. Es stand nur noch 1 : 2.

Irgendwie hat uns dann der Rappel gepackt, denn was folgte, war eine Ping-Pong Einlage in bester Slapstick-Manier. Hoch flog der Ball von einem zum anderen, Jeder haute nur noch wild und kräftig und vorallem hoch auf den Ball, egal ob mit dem Fuß oder dem Kopf. Manche kamen sich vor wie in ihrer frühesten Fußball-Jugendzeit, denn der Ball wollte einfach nicht auf den Boden und zur Ruhe kommen. Das gelang erst, als Dieter (?? Oder war es Lucky ??) den Ball entschlossen ins Toraus donnerte.

Als wir uns von diesem Ping-Pong Fußball erholt hatten, ging es dann flott und vorallem flach wieder weiter. Mäthes wurde kurz vor dem blauen Strafraum  in der Mitte angespielt und nach einigen vorherigen Fehlversuchen Fehlversuchen gelang es Mäthes mit seinem linken Hammer den Ball flach neben den langen Pfosten zur 3 : 1 Führung zu versenken.

Das Spiel ging weiter flott hin und her, die größeren Chancen aber hatten weiterhin die Blauen. So tauchte Achim alleine vor Gernot auf, schaffte es aber nicht, den Ball am herauslaufenden Gernot vorbei im Netz unterzubringen, denn Gernot reagierte hervorragend und wehrte den Ball mit einem tollen Reflex mit dem Fuß ab. Eine Super-Leistung !!!!

Und auch so bewahrte Gernot seine Gelben mit tollen Reflexen vor weiteren Toren. Auf der Gegenseite merkte man Mike aber auch an, dass er lange Zeit kein Fußball mehr gespielt hatte und vorallem nicht mehr auf Tore geschossen hatte. Denn seine Schüsse gingen alle weit am Tor vorbei. Das hat er früher (als alles noch viel besser war) wirklich besser gemacht.

Bei den Blauen ging dann Franz-Josef statt Ali ins Tor, aber daran lag es nicht, dass die Blauen vorne plötzlich wieder Tore schossen. Carmelo wurde rechts vorne angespielt und trotz großer Bedrängnis konnte Carmelo den Ball annehmen, sich leicht drehen und die Situation blitzschnell erfassen. Carmelo sah, dass Gernot etwas zu weit vor dem Tor stand und so hob Carmelo den Ball gekonnt über Gernot hinweg ins lange Eck zum 2 : 3 Anschlusstreffer. Ein wunderschönes Tor !!!

Aber lange konnten sich die Blauen über diesen Treffer nicht freuen, denn bald darauf bediente wieder Mike Paul, der dann zum 4 : 2 traf. Es war Pauls drittes Tor heute und wahrhaftig nicht sein letztes und Mikes zweiter Assist.

Dieter spornte seine Gelben an, noch ein Tor, macht den Sack zu, aber so richtig hat das nicht gefruchtet, denn die Gelben vergaben danach doch einige Chancen. Nicht so die Blauen, denn Arne konnte mit seinem zweiten Fernschuss heute auf 3 : 4 verkürzen und das diesmal ohne Billardeffekt.

Ingo war es dann, der seine Blauen ermutigte, noch zwei Tore, dann haben wir gewonnen. Und diese Ermunterung wirkte deutlich besser als die vorherige von Dieter. Denn die Blauen waren weiter sehr gefährlich. Wieder wurde Carmelo rechts vorne angespielt und diesmal sah Carmelo Giuseppe frei am langen Pfosten. Wieder erfolgte ein exakter Heber über Martin hinweg, der vor Giuseppe stand. So landete der Ball exakt auf dem Kopf von Giuseppe, der den Ball dann nur noch mit dem Kopf zum 4 : 4 Ausgleich ins Netz drücken musste. Dass man solch eine klare Chance auch versemmeln kann, musste der arme Mäthes im zweiten Spiel erfahren.

Das golden Goal musste dieses Spiel also entscheiden. Und eigentlich hatten die Blauen dieses Tor schon erzielt. Die Gelben leisteten sich links im Mittelfeld einen Ballverlust, Achim schnappte sich den Ball und lief alleine aufs Tor zu. Links liefen Carmelo und Giuseppe mit, es rannten also drei Blaue auf den armen Gernot zu.

Eigentlich eine ganz klare Sache. Und Achim machte alles richtig, als er im richtigen Moment den Ball an den langen Pfosten zu Carmelo und Giuseppe legte. Aber die Beiden brachten es einem halben Meter vor dem leeren Tor fertig, sich gegenseitig so zu behindern, dass der Ball zwischen ihnen hindurch ins Toraus flog. Dem Chronisten, der knapp hinter den Beiden stand, ist immer noch nicht klar, wie dieser Ball die Beiden passieren konnte und ins Aus geflogen ist. So ein Ball MUSS einfach ins Tor gehen !!!!

Ging er aber nicht und so ging das Spiel weiter und das freute insbesondere die Gelben. Denn wieder wurde Paul steil geschickt und auch Franz-Josef im Tor hatte diesmal keine Chance gegen seinen Schuss, nachdem es ihm vorher gelungen war, mit einem tollen Fußreflex einen Schuss von Paul abzuwehren. So gelang Paul mit seinem vierten Tor in diesem Spiel der etwas glückliche 5 : 4 Sieg der Gelben.

So ging es in die verdiente Pause und die Blauen wechselten erneut den Torwart. Diesmal war es Claus, der sich die Torwarthandschuhe anzog. Den Gelben tat die Pause besonders gut, denn sie kamen wie verwandelt aus ihr heraus und stürzten sich mit Feuereifer in das 2. Spiel. Die Gelben bestimmten nun klar das Spiel und diesmal war es Klaus, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

Klaus liebt es nach eigenen Angaben als Stürmer zu spielen, denn da muss man nur rumstehen, wenn auch am richtigen Platz. Aber so füllte Klaus seine Stürmerrolle garnicht aus, denn Klaus rannte flink wie ein Wiesel vorne durch die blauen Abwehrreihen. Gleich bei einem der ersten gelben Angriffe über links wurde Klaus vorne bedient und gegen seinen platzierten Schuss hatte Claus keine Chance, es stand früh 1 : 0 für die Gelben.

Und die Gelben blieben dran und setzten die Blauen mächtig unter Druck. Immer wieder kamen sie zu Chancen, aber Mike und Mäthes schossen einfach zu ungenau. Und dann machte der Ball Franz-Josef nass.

Es gab Einwurf für die Blauen und Franz-Josef schnappte sich den nassen Ball. Beim Versuch, den Ball zu einem seiner blauen Mitspieler zu werfen, rutschte Franz.-Josef der Ball aus der Hand und so fiel der Ball Paul vor die Füße. Paul schaltete schnell und schickte Klaus links steil. Klaus nahm den Ball mit und rannte bis kurz vor die Torauslinie. Von dort schoss Klaus scharf aufs Tor und der arme Claus im Tor war davon so überrascht, dass der den scharf geschossenen Ball ins eigene Tor abklatschte. Es stand 2 : 0 für die Gelben.

Bis dahin hatten sich die Blauen noch nicht eine richtige Torchance und das sollte auch so bleiben, denn die Gelben waren einfach besser und effizienter. Mäthes hatte dann das 3 : 0 auf dem Kopf, als eine wunderbare Flanke von Klaus (??) genau auf seinem Kopf landete. Aber Mäthes stieg nicht hoch genug um diesen Ball drücken zu können uns so setzte Mäthes den Ball knapp über die Querlatte anstatt wie vorher Giuseppe ins Tor. Laut Mäthes war es viel schwerer, den Ball übers Tor anstatt ins Tor zu köpfen. Wo er recht hat, hat er recht !!!

Auch in der nächsten Situation vergab einen große Chance. Mäthes war rechts durchgegangen und am zweiten Pfosten war Paul mitgelaufen. Aber der Querpass von Mäthes war, wie viele seiner Pässe heute auch, viel zu ungenau, sodass Paul den Ball nicht erreichen konnte und der Ball so ins Toraus flog. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.

Durch das Auslassen dieser Chancen kam dann Klaus doch noch zu seinem Hattrick. Denn kurz danach machte Klaus alles richtig, als er den Ball zum 3 : 0 versenkte. Der Torhunger der Gelben war damit aber noch lange nicht gestillt, denn sie bleiben auch danach klar spielbestimmend. Die Blauen kamen nun zwar zu einigen Chancen, aber die Gelben hatten ja Gernot im Tor und auf den konnten sie sich einfach verlassen.

Und die Gelben konnten sich auf Klaus verlassen. Diesmal als Passgeber, als Klaus rechts durchlief und im Gegensatz vor Mäthes vorhin den zum zweiten Pfosten mitgelaufenen Paul mustergültig bediente. Der Pass war zwar etwas scharf geraten, aber Paul grätschte den Ball doch noch mit Wucht ins Netz 4 : 0 für die Gelben.

Dieser klare Vorsprung (nur noch ein Tor – gedanklich wohl „ein kleines Törchen“) verleitetet die Gelben wohl zu etwas Übermut und das durfte man sich gegen die Blauen nun wirklich nicht leisten. Denn die Blauen kamen nun deutlich stärker auf und nutzten diese kleine Schwächephase der Gelben gnadenlos aus.

Es gab Ecke für die Blauen, die in den gelben Strafraum geschlagen wurde. Die Gelben brachten den Ball nicht weg und so flog der Ball hoch durch den gelben Strafraum. Achim, mit dem Rücken zum Tor stehend, hob ab und fabrizierte einen tollen Fallrückzieher !!! Der Ball landete so vor den Füßen von Lucky und Giuseppe. Giuseppe schaltete schneller und bugsierte den Ball an Gernot vorbei zum 1 : 4 ins Netz. Dieser tolle Fallrückzieher hatte wirklich ein Tor verdient !!!

Dieses Tor beeindruckte die Gelben und gab den Blauen Auftrieb. Denn die Gelben wussten mit dem Anstoß nicht viel anzufangen und verloren umgehend den Ball wieder. So konnten die Blauen ihren nächsten Angriff starten. Carmelo wurde steil vorne angespielt und nahm den Ball an. Obwohl jeder Gelbe wusste, was nun kommen würde, konnte niemand Carmelos Sturmlauf beenden. Carmelo schnappte sich den Ball, drehte sich und lief ein paar Schritte parallel zur Torlinie. Dann drehte sich Carmelo erneut und haute den Ball aus der Drehung heraus mit links genau neben den Pfosten zum 2 : 4 ins Netz. Wieder ein tolles Tor.

Diese Leistung hat dann wohl Klaus inspiriert, denn kurz danach wurde Klaus links vorne angespielt. Klaus umkurvte einen Blauen nach dem anderen, lief zur Torauslinie und drehte dann nach innen ab. In der Mitte war kein Gelber mitgelaufen und so lief Klaus auf Claus im Tor zu. Claus kam aus seinem Tor heraus, Klaus umkurvte auch Claus und schob dann den Ball ins leere Tor zum verdienten 5 : 1 Sieg der Gelben. Wieder hatte wie Paul im ersten Spiel mit Klaus ein Gelber vier Tore in einem Spiel geschossen !!!

So ging es in die zweite Pause und da es erst 9:15 Uhr war, beschlossen wir, noch ein kurzes Spiel bis 3 Tore zu spielen. So ging es in das 3. Spiel. Die Pause hat den Blauen gut getan, denn sie hatten sich danach wieder gefangen und so entwickelte sich ein ausgeglichenes und schnelles drittes Spiel.

Es ging flott hin und her, auch wenn Mike seit langem merkte, dass er lange nicht gekickt hatte und seine Kondition dahin war. Aber auch die Kondition des einen oder anderen Gelben, besonders denen in der Abwehr, war nicht mehr die Beste, denn plötzlich wurde vorne Carmelo angespielt.

Carmelo nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor trotz Bedrängnis an, drehte sich zwischen zwei Gelben hindurch und stand so alleine vor Gernot. Überlegt schob Carmelo den Ball neben den Pfosten ins Netz anstatt blind drauf zu hauen. So stand es 1 :0 für die Blauen, ihre erste Führung heute.

Aber die Gelben schlugen umgehend zurück und Paul gelang mit seinem sechsten Tor heute der Ausgleich zum 1 : 1. Und dann ging es um Millimeter. Eine weite Flanke flog rechts durch den blauen Strafraum zur Torauslinie. Klaus rannte dem Ball pfeilschnell hinterher und erwischte ihn noch. Klaus drehte sich und flankte in die Mitte, als Peter laut AUS rief. Die Blauen stellten das Spielen ein während Klaus vehement darauf bestand dass der Ball NICHT im Aus war: Ich bin ein ehrlicher Spieler, ich würde so etwas immer anzeigen.

So landete der Ball bei Paul, der ihn unter leichter Zuhilfenahme der Hand stoppte und ins Netz haute. Da die Blauen ja das Spielen aufgehört hatten und auch eine Hand mit im Spiel war, zählte dieses Tor natürlich nicht.

Wohl aber zählte auf der Gegenseite das 2 : 1 durch Carmelo, dass dieser mit einem strammen Schuss erzielte. Da die Zeit schon fortgeschritten war, beschlossen wir, dieses Spiel zu beenden und ginge froh gelaunt zu den Bänken. Dort konnte sich Martin mit seinem vehement vorgetragenen Wunsch nach einem Mannschaftsfoto durchsetzen. Eine liebe Spaziergängerin schoss dann diese Fotos sodass wir dann endlich der Einladung zum 3’er-Geburtstag von Peter, Achim und Gernot ins Stüberl folgen konnten.

Zudem hatte Achim eingeladen

Gemeinsam mit Gernot und Peter werden wir am Samstag den 16.11. im Stüberl gemeinsam auf unsere Geburtstage anstoßen; da dürfen natürlich auch die Fußballrentner und Biker kommen!

So ging es ab ins Stüberl, wo uns warmer Zwiebelkuchen von Gernot, Leberkäs und Obatzter von Peter und Bier, Sekt und O-Saft erwarteten. Wolfgang hatte seine Trompete mit dabei und so unterstützt sangen wir voller Inbrunst die Geburtstagsständchen für unsere drei Geburtstagskinder. Achim hatte zusammengezählt, zusammen sind die Drei genau 190 Jahre alt geworden !!

Hier die Videos von Gernot, Gernot aufgenommen von Markus, Achim und Peter

Danach ließen wir es uns schmecken und gut gehen und genossen die Feier in vollen Zügen


VIELEN Dank Achim, Peter und Gernot !!!!

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück