Carmelo is back !!!

17.07.2021 13:30 von Chronicle Redakteur Martin

17. Juli

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Carmelo is back !!!

Lange mussten wir auf Carmelo warten, heute endlich ist er wieder bei uns erschienen, sehr zur Freude aller. Und was war das für ein Comeback. Am Anfang sah es eher nach einem missglückten Comeback aus, aber dann drehte Carmelo auf und schwang sich zu alten Höhen auf, die er heute leicht toppte. Beinahe 2/3 aller blauen Tore schoss er heute und ließ seinen Mitspielern so beinahe nur Brotkrumen. Und Martin lernte: weg ist weg anstatt drin ist drin.

Bei idealem Fußballwetter, leicht trüb und nicht zu warm, trafen sich heute 11 VEB’ler. Peter, der Paul, hatte seinen Jungspund-Freund Martin mitgebracht. Zuerst aber beglückwünschten wir alle Jörg zu seinem 74-ten Geburtstag. Schon sensationell, dass Jörg noch dabei ist und vorallem, wie er noch spielt !!!

Auch Carmelo ist nach langer Pause wieder mit dabei gewesen und wurde herzlich willkommen geheißen. Die Mannschaften waren bald eingeteilt und so ging es mit 6 Blauen gegen 6 Gelbe los.

Die Blauen mit Martin (Niklin) im Tor, Robert, Arne und Peter hinten und davor mir Thomas und Carmelo hatten Anstoß und spielten sich sofort in die gelbe Hälfte. So waren die Gelben mit Jörg im Tor, Dieter und Ludwig hinten und davor mit Achim, Peter, dem Paul sowie seinem Freund Martin, dem Jungspund gleich in ihre Hälfte gedrängt.

Und da sollten sie auch lange bleiben, denn die Blauen waren ballsicher, lauffreudig und voller Ideen und erspielten sich bald erste Chancen. Die Gelben hingegen waren zwar eigentlich gut besetzt, aber sie leisteten sich vorallem vorne zu viele Fehlpässe und so verpufften ihre wenigen Angriffe wirkungslos. Außer 2 bis 3 Schüsse neben das Tor brachten die Gelben nicht zustande.

Aber auch die Blauen machten wenig aus ihren vielen Chancen. Man merkte Carmelo doch die längere Spielpause ein, denn vorallem er vergab sehr viele Chancen in den ersten Minuten. Aber dann wurde es richtig interessant und turbulent.

Peter wurde vorne angespielt und diesmal kam er über rechts. Peter nahm Maß und haute den Ball mit Wucht an die Latte. So sprang der Ball weit ins Feld zurück genau vor die Füße von Achim (??). Achim sah Paul starten und schickte einen weiten Steilpass in seine Richtung. Martin brauchte ein paar Sekunden, um die Situation zu erfassen und so kam er einen Tick zu spät aus seinem Tor heraus. Paul erreichte den Ball somit schneller als Martin, umkurvte Martin elegant und schob den Ball zur überraschenden 1 : 0 Führung der Gelben ins leere Tor.

Es war schon frustrierend für die Blauen. Da haut man den Ball an die Latte und Sekunden später liegt man durch einen schnellen Konter 0 : 1 hinten. Aber die Blauen erholten sich schnell von Nackenschlag und blieben überlegen.

Aber auch die Gelben griffen nun flott an und Martin musste bei einem weiteren Steilpass auf Paul wieder schnell heraus um den Ball gerade noch wegzuhauen. Dabei hatte Martin Glück, dass der Ball weit genug wegflog denn er traf den Ball nur mit dem Schienbein.

Und dann schenkte Martin den Gelben deren zweites Tor. Über rechts kamen die Gelben angestürmt, Ludwig wird angespielt und schießt hoch aufs Tor. Der Ball fliegt genau auf Martin zu und Martin will ihn souverän fangen. Aber das wurde nichts, denn Martin riss zwar die Arme hoch, fasste aber nicht energisch genug zu sodass der Ball zwischen seinen Händen hindurch zur 2 : 0 Führung der Gelben ins Netz rutschte. Niemand meldete sich auf Martins Anfrage hin, ob jemand anders ins Tor wolle und so musste er drin bleiben.

Aber auch von diesem Missgeschick ließen sich die Blauen nicht erschüttern und griffen weiter energisch an. Und sie wurden belohnt, denn endlich hatte Carmelo zu seiner alten Torgefährlichkeit zurück gefunden. Peter griff über links an, lief fast bis zur Torauslinie und flankte dann flach nach innen. Dort war Carmelo mitgelaufen und drückte den Ball als kurzen Distanz über die Linie zum 1 : 2 Anschlusstreffer. Carmelos Knoten war geplatzt !!!

Nun legten die Blauen richtig los. Begünstigt wurde ihre Überlegenheit auch dadurch, dass, wie Peter mit seinem strategischen Blick richtig erkannte, die beiden gelben Stürmer Paul und Martin zwar vorne recht schnell wirbelten. Aber wenn es drum gegangen wäre, den Rückwärtsgang einzuschalten, blieben die Beiden vorne stehen, sodass die Blauen oft Überzahl in der gelben Hälfte hatten. Und das sollte sich bitter rächen !!!

Das nächste Tor der Blauen wurde zu einer Blaupause für weitere Tore. Robert wehrte einen gelben Angriff ab, indem er den Ball hoch und weit nach vorne drosch. Vorne versuchten sowohl Dieter als auch Carmelo, den hohen Ball unter Kontrolle zu bringen. Das gelang aber nur Carmelo, der Dieter umkurvte und mit dem Ball alleine auf Jörg zulief. Jörg kam aus seinem Tor heraus, aber Carmelo umkurvte ihn elegant und schob den Ball zum 2 : 2 Ausgleich ins leere Tor. Hoch und weit gibt also nicht nur Sicherheit sondern manchmal sogar Tore !!!

Die Blauen waren nun ständig im Angriff und die Gelben kamen nur noch sporadisch vor Martins Tor. Dabei hatte Martin immerhin die Chance, seinen Fehler von vorhin wieder gut zu machen. Wieder war es Ludwig, der von rechts kommend hoch aufs Tor schoss. Martin konnte gerade noch die rechte Hand ausfahren und den Ball um den Pfosten lenken. Martins erste erfolgreiche Tat im Tor heute.

Besser machte es da auf der Gegenseite Carmelo. Wieder sollte ein blauer Angriff aufs gelbe Tor zu und Carmelo wurde angespielt. Carmelo nahm den Ball auf, drehte sich und haute den Ball mit links ins Tor. Ein lupenreiner Hattrick war ihm gelungen und es sollte nicht sein letzter sein heute.

Martin ermahnte Carmelo, er sollte auch seine Mitspieler Tore schießen lassen und nicht alles alleine machen. Und Carmelo nahm sich Martins Ermahnung zu Herzen und ließ nun seinen Mitspielern den Vortritt.

Von Gelben gab es nur noch eine bemerkenswerte Situation in der blauen Hälfte. Paul kam angerannt und haute den Ball hoch über Martins Tor, aber auch über den dahinter liegenden Zaun in das Gebüsch dahinter. Wir spielten somit mit dem anderen Ball, dem schweren weiter.

Am Spiel änderte sich dadurch nichts, die Blauen blieben klar überlegen. Als kurze Zeit später eine Spaziergängerin vorbei kam, pfiff Paul und bat die Spaziergängerin, uns doch bitte den Ball über den Zaun zu werfen, was sie dann auch liebenswürdigerweise tat. Zur Belohnung bekam sie gebührenden Applaus !!!

So ging es mit dem alten Ball weiter und auch das Spiel ging in der alten Manier weiter. Blau überlegen und Gelb immer unter Druck. Dann war es Thomas, der in der Mitte freigespielt wurde und den Ball ins Eck zur 4 : 2 Führung schoss.

Martin durfte dann raus aus seinem Tor und dafür ging Arne rein. Und Arne zeigte dann Martin, wie man hohe Bälle abwehrt. Ein hoher Ball flog auf Arne zu und anstatt wir Martin vorhin zu versuchen, den Ball zu fangen, wischte Arne den Ball mit beiden Händen über die Latte. Weg ist weg anstatt drin ist drin, so einfach geht das !!!

Am Spiel änderte dies wenig. Peter kam über seine geliebte linke Seite und haute den Ball entschlossen ins kurze Eck zum völlig verdienten 5 : 2 Sieg der Blauen. Achim meinte nach Spielschluss, dass die Blauen noch ein Tor geschossen hätten, aber daran kann sich Martin nicht erinnern.

So ging es in die verdiente Pause. In der Pause drängte Jörg auf einen Wechsel um die gelbe Abwehr zu stabilisieren, denn es sollte ja jedem heute Spaß machen und das war bei den Gelben nicht der Fall. Nach kurzer Pause entschieden wir, dass Arne zu den Gelben durfte und die dafür Martin bekamen. Bei den Blauen ging nun Robert ins Tor und so ging es in das 2. Spiel.

Die Blauen, besonders Robert, instruierten Martin, dass er unbedingt auch nach hinten kommen müsse nach einem Angriff und so entschied sich Martin, in die Abwehr zugehen und mit dem anderen Martin die blaue Abwehr zu bilden.

Dadurch wurden die Blauen noch besser und der Wechsel ging für die Gelben nach hinten los. Denn auch ohne den Jungspund Martin waren die Blauen vorne mit Carmelo sehr gut aufgestellt. Das zeigte sich schon nach wenigen Minuten.

Carmelo wurde vorne angespielt, nahm den Ball auf und lief aufs Tor zu. Jörg kam aus seinem Tor heraus, warf sich hin, konnte aber Carmelo nicht stoppen. Auch Arne kam dazu, konnte Carmelo aber auch nicht stoppen. Zum Schluss lagen beiden wie Maikäfer auf dem Rücken und der Ball im Tor zur 1 : 0 Führung der Blauen.

Das 2 : 0 war dann eine beinahe exakte Kopie die 2 : 2 vom ersten Spiel. Robert konnte einen gelben Schuss abfangen und haute den Ball weit und hoch nach vorne. Wieder versuchten Dieter und Carmelo an den hohen Ball zu kommen, wieder war Carmelo Sieger und lief alleine auf Jörg zu. Aber diesmal schoss Carmelo den Ball neben dem Pfosten ins Netz anstatt, wie vorhin, Jörg zu umspielen. Es stand 2 : 0 für die Blauen.

Von den Gelben kam kaum etwas in diesem Spiel. Vorne gab es viele Fehlpässe aber kaum gefährliche Situationen. Nur einmal wurde es richtig gefährlich. Paul war über links gekommen und flankte halbhoch aus halblinker Position auf den zweiten Pfosten. Dort war Achim mitgelaufen und versuchte freistehend, den Ball zu erreichen. Aber der Ball war zu hoch und flog so ins Aus. Eine typische Szene der Gelben in diesem Spiel.

Martin, den Jungspund, hielt es dann mangels echter Abwehrarbeit auch nicht mehr hinten. Über links stürmte er nach vorne, wurde nicht richtig angegriffen und haute so den Ball mit Vehemenz unter die Latte zur 3 : 0 Führung der Blauen.

Da wollte sich der andere Martin nicht lumpen lassen und ging bei nächster Gelegenheit auch mit nach vorne. Peter trieb über links den Ball an und passte dann quer auf die andere Seite zu Martin. Martin schoss direkt ins von ihm aus gesehene links Eck. Jörg warf sich zwar noch nach diesem Ball, aber er war zu gut platziert und sprang vom Innenpfosten ins Netz zum 4 : 0 für die Blauen. Martins erstes Ü70-Tor, über das er sich zusammen mit seinen Blauen mächtig freute.

Da es Robert im blauen Tor etwas kalt wurde, ging Martin wieder rein (Merke: man soll Schluss machen, wenn es am schönsten ist und was gibt es schöneres als so ein Tor). Aber lange dauerte dieses Spiel eh nicht mehr, denn Carmelo mit seinem 3. Tor in diesem Spiel beendete es zum leicht heraus gespielten 5 : 0 Sieg der Blauen.

So ging es erneut in die Pause, in der wir aber auf weitere Wechsel verzichteten. So ging es dann ins 3. Spiel heute, bei dem Martin weiterhin im blauen Tor stand. Und dieses Spiel fügte sich nahtlos in die beiden bisherigen Spiele ein: die Blauen waren klar überlegen.

Peter griff links an und sein Pass erreichte Carmelo und schon stand es 1 : 0 für die Blauen. Das war Peters 4. oder 5. Assist heute zusammen mit seinem Tor im 1. Spiel eine tolle Bilanz. Aber sie sollte noch besser werden.

Die Blauen waren weiterhin klar überlegen. Und der junge Martin spielte seine für uns unglaubliche Schnelligkeit voll aus. So rannte er an der Torauslinie einem für uns aussichtslosen Ball hinterher und erreichte ihn gerade noch. Martin drehte sich und flankte hoch auf den zweiten Pfosten. Dort stand Carmelo, stieg hoch und köpfte den Ball aufs Tor. Jörg wehrte ab, aber der Ball landete wieder vor den Füßen von Carmelo und der hatte nun im Nachschuss keine Probleme, den Ball zur 2 : 0 Führung ins Netz zu schießen.

Beinahe ähnlich fiel das 3 : 0. Wieder bekamen die Gelben hinten den Ball nicht weg. Jörg musste einen Schuss bravourös abwehren, aber wieder fiel der Ball einem Blauen, nämlich Peter, vor die Füße. Peter hämmerte den Ball dann mit voller Wuchte ins Netz, da konnte sich Jörg nur noch wegducken. Peter entschuldigte sich dann sofort bei Jörg ob der Wucht des Schusses, aber das Tor zählte, es stand 3 : 0 für die Blauen.

Thomas gelang dann das 4 . 0 und als Belohnung wollte er dann ins Tor und löste so Martin ab. Und Martins Einstand auf dem Feld missriet dann völlig. Die Gelben konnten einem wirklich leidtun in diesem Spiel. Denn es lief wirklich nichts zusammen, sie hatten Pech und selbst Geschenke der Blauen konnten sie nicht verwerten. Den Anfang ihrer Misere leistete sich Arne.

Martin als letzter Mann wurde angespielt und Arne griff ihn an. Martin wollte den Ball elegant zu Thomas zurückspielen, aber er traf den Ball sehr unglücklich. So rollte der Ball nur ein paar Meter, sodass sich Arne den Ball schnappen und alleine in Richtung Tor laufen konnte.

Rechts lief Achim mit und so ergab sich eine riesen Chance für die Gelben. Thomas kam aus seinem Tor heraus und konnte den etwas verunglückten Querpass von Arne auf Achim abfangen. Da war deutlich mehr drin gewesen für die Gelben.

Kurz danach lief Achim alleine auf Thomas zu. Achim holte aus, aber er traf nur sein eigenes Standbein, sodass der Ball unglücklich versprang und Martin ihn unter Kontrolle bringen konnte. Achim konnte einem richtig leidtun, denn auch da war deutlich mehr drin für die Gelben. Wenn nichts läuft, geht alles schief !!!

Aber dann wurden die Gelben doch noch für ihre Bemühungen belohnt. Diesmal waren es die Blauen, die hinten den Ball nicht unter Kontrolle bekamen. Es herrschte große Verwirrung im blauen Strafraum, Thomas musste einen Schuss abwehren, und diesmal landete der Abpraller nicht wie sonst üblich bei den Blauen, sondern bei den Gelben. Diese spielten den Ball nach links hinaus zu Arne, der den Ball dann ins leere Tor zum 1 : 4 einschießen konnte. Das erste gelbe Tor seit 2 Spielen und 9 Gegentoren !!!

Aber dann machten die Blauen den Sack endgültig zu. Die Blauen schossen aufs Tor und diesmal landete der abgewehrte Ball zwischen Robert und Carmelo. Beide waren etwas verdutzt, besonders Robert war kurz wie versteinert und starrte den Ball an. Carmelo reagierte viel schneller und haute den Ball an allen vorbei zum 5 : 1 Sieg der Blauen ins Netz.

So hörte wir etwas vor der Zeit auf, was besonders den Gelben sehr entgegen kam und gingen zu den Bänken. Dort war inzwischen Ali eingetroffen und schoss ein paar Fotos, bevor er von allen herzlich begrüßt wurde. Nach kurzer Pause gingen wir dann zum Pavillon wo Jörg uns zu einem Umtrunk eingeladen hatte.

Nach dem Geburtstagsständchen gab es Bier, Brezn, Käsehappen und Würstchen, die wir uns schmecken ließen. Im Laufe der Feier kam auch noch Wolfgang, der immer noch an einem doppelten Bänderriss laboriert, den er sich vor 6 Wochen zugezogen hatte. Wir besprachen noch ein paar Details des Sommerfests und genossen noch Jörgs Umtrunk.

Hier das etwas zu kurze Video von Jörgs Ständchen

Vielen Dank Jörg !!!!

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 



Zurück

Einen Kommentar schreiben