Der Corona-Kick

21.03.2020 16:15 von Chronicle Redakteur Martin

21. März

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Der Corona-Kick

Bei herrlichem VEB-Wetter (Dauer-Nieselregen, leicht windig und kalt) waren fast allem dem Aufruf gefolgt (nicht zu kommen).
So fand sich dann nur Markus zum Kick ein.

Da Carmelo zum Leibcheneinteilen nicht zur Verfügung stand, schnappte sich Markus DAS Leibchen. Sie sonst bewährte Hilfe hierbei von Ali war nicht von Nöten.
Die Einteilung vollzog sich recht zügig. Allerdings war es extrem schwer, eine gerechte Einteilung zu finden, da erneut eine Überzahlsituation vorlag.
Bei 10 gegen 11 Spielern kein Problem.
Aber bei 1 gegen 0 machte dann der Überzahlspieler Markus doch den Spiel entscheidenden Mann aus.
Als sich Markus dann auch noch selber in die blaue Überzahl Mannschaft einteilte, fürchtete er Proteste der Gelben. Die blieben allerdings aus.

Die Blauen starteten dann mit Markus im Tor, in der Abwehr, im Mittelfeld und in der Spitze. Die Aufstellung der Gelben war irgendwie für die Presse nicht erkennbar, irgendeine neuartige Taktik vermutlich.

Jedenfalls ging es dann bei den Blauen recht holprig los. Kein Pass kam an, weder beim Mitspieler noch bei den Gelben. Noch schlimmer die Quote bei den angekommenen Flanken.

Die Gelben leisteten sich dagegen keinen einzigen Fehler, waren aber trotzdem komplett erfolglos. Falsche Aufstellung???

Dann aber setze Markus zu seinen, bei Gegner UND Mitspielern, gefürchteten Solo-Läufen an, und das Spiel geriet dadurch recht einseitig.

Mit ein Grund war sicherlich, dass sich die Abwehr mindestens 2 Meter Abstand zum Gegner erlaubte. Was aktuell natürlich korrekt ist.
Man könnte aber auch sagen: wie immer.

Als dann 3 Amseln gleichzeitig im blauen Strafraum landeten, und damit die maximal erlaubte Anzahl einer Gruppe erreicht war, beschlossen wir einstimmig (!) den heutigen Kick zu beenden.
Was angesichts von 7 einseitigen Spielen mit jeweils 5:0 nicht verwunderlich ist.

Auch wenn Markus heute seine Torbilanz aufbessern konnte, bleibt doch ein gehöriger Abstand zu Klaus und Carmelo und weiteren.

Der Presse-Fotograf konnte leider nur ein einziges Bild beisteuern. Ihm fehlte der Selfi-Stick, um auf die geforderten zwei Meter Abstand zu kommen.

Bis zum nächsten Kick am Samstag, an welchem auch immer :-(


Zurück