Wir spielen mit JEDEM Virus !!!

14.03.2020 14:15 von Chronicle Redakteur Martin

14. März

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Wir spielen mit JEDEM Virus !!!

Der Coronavirus bedroht die ganze Welt, die CL ruht, die Bundesliga ruht, der ganze Fußballbetrieb ruht. Der ganze Fußballbetrieb ??? Nein, denn eine unverwüstliche Gruppe engagierter Balltreter vom VEB widersetzt sich dem Stillstand und lässt den Ball rollen !!! Denn wie Dieter so schön sagt: Wir spielen immer mit jedem Virus. Und so erlebten wir als Sammelplatz der Risikogruppe zwei interessante Spiele und Wolfgang musste erfahren, dass Plaudereien am Spielfeldrand während des Spiels der einen Mannschaft schaden können.

Nach den Wirren rund um die Einstellung des Spielbetriebs und die Sperrung des Hauptplatzes trafen sich in mitten der Coronavirus-Krise immerhin 18 VEB’ler auf dem alten Kunstrasenplatz. Ludwig titulierte dies als Sammelpatz der Risikogruppe, was angesichts unseres fortgeschrittenen Alters bestimmt richtig ist. Aber auch unser eher körperkontakt-loses Spiel mindert das Risiko etwas, auch wenn es dann doch zu gewollten und ungewollten Kontakten kommt. Markus verteilte dann die Leibchen und so ging es mit einiger Verspätung auf dem Großfeld mit 8 Blauen gegen 9 Gelbe los.

Das Spiel begann mit zwei Paukenschlägen. Denn die Gelben mit Peter, dem Paul im Tor, Wolfgang, Ali und Martin in der Abwehr, Bllaca, Ludwig und Lucky im Mittelfeld und vorne mit Jörg und Klaus begannen sehr hoffnungsvoll. Gleich beim ersten gelben Angriff wurde Klaus rechts steil geschickt, holte aus und traf das Tor. Aber nur das Lattenkreuz und halt nicht ins Tor.

Aber auch der erste Angriff der Blauen mit Franz-Josef im Tor, Arne, Dieter und Peter in der Abwehr, Flo und Markus im Mittelfeld und vorne mit Achim, Tom und Guiseppe hatte es in sich. Schnell ging es steil nach vorne und dann wurde der Ball halbhoch vors Tor gespielt, leider aber in den Rücken von Achim. Achim fuhr seine Hacke aus, um den Ball doch noch in Richtung Tor zu bugsieren, traf den Ball aber nicht richtig und so flog der Ball ins Aus statt ins Tor.

Dann aber musste Arne leider verletzt den Platz verlassen, er hatte sich eine Zerrung zugezogen, die er laut Ali auch am Mittwoch schon hatte.

Gute Besserung Arne !!!

So spielten die Blauen sehr früh in Unterzahl und das sollte Folgen haben, denn ab nun drehten die Gelben immer mehr auf. Die Gelben dominierten nun das Spiel und erspielten sich viele Chancen. Bllaca trieb den Ball durchs Mittelfeld und sah Jörg steil gehen. Bllaca spielte einen Traumpass in den Lauf von Jörg, der den Ball elegant mitnahm, alleine auf Franz-Josef zulief und ihm mit einem platzierten Schuss ins Eck keine Chance ließ. Es stand 1 : 0 für die Gelben.

Und die Gelben blieben dran und setzten die Blauen weiter unter Druck. Den Blauen gelang zwar der eine oder andere Entlastungsangriff, aber richtig geprüft wurde Paul im gelben Tor dabei nicht.

Von solch ruhigen Zeiten konnte Franz-Josef nur träumen, denn er war sehr beschäftigt in seinem Tor. Diesmal wurde Klaus schön freigespielt, der Pass kam von Jörg (??) und Klaus hatte freie Bahn. Ein paar schnelle Schritte, ein harter Schuss und schon hieß es 2 : 0 für die Gelben.

Dann kamen auch die Blauen besser ins Spiel, Markus und Achim konnten das Angriffsspiel immer besser organisieren und so kamen auch sie zu ersten Chancen. Achim (??) kam von rechts angerannt, wurde nicht richtig angegriffen und schoss hart auf den zweiten Pfosten. Paul tauchte blitzschnell hinunter und konnte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehen. Bei jedem anderen Torwart bei uns wäre der Ball drin gewesen.

Dann aber war auch Paul machtlos. Es herrschte plötzlich Verwirrung im gelben Strafraum, die Gelben brachten den Ball nicht weg und so konnten die Blauen hart aufs gelbe Tor schießen. Paul konnte den Ball zwar abwehren, aber der Ball fiel Achim vor die Füße und der zog sofort wieder ab. Paul erwischte den Ball zwar noch leicht, konnte ihn aber nur abfälschen und so flog der Ball durch die Beine des auf der Linie stehenden Martins hindurch zum 1 : 2 Anschlusstreffer.

Paul ärgerte dieses Tor mächtig und wahrscheinlich legte er all seine Wut in einen der folgenden Abschläge. Denn Paul sah Klaus frei in der blauen Hälfte stehen und drosch den Ball weit und genau auf Klaus. Klaus nahm den Ball mit, überlief Flo und lief auf Franz-Josef zu. Der hatte gegen den platzierten Schuss von Klaus ins lange Eck keine Chance, es stand 3 : 1 für die Gelben.

Bei den Blauen ging nun Dieter ins Tor und Franz-Josef in die Abwehr. Geholfen hat den Blauen dieser Wechsel wenig, denn die Gelben blieben klar überlegen. Es gab zwar noch die eine oder andere gefährliche Situation vor dem gelben Tor, aber diese führten zu keinem weiteren blauen Tor.  Wolfgang spielte einen Rückpass zu kurz, so konnte Achim (??) dazwischen, sich den Ball schnappen, aber mit dem Abschluss klappte es dann nicht mehr.

So hatte Martin ab und zu Gelegenheit, sich in das gelbe Angriffsspiel einzuschalten. Martin lief rechts durch, wurde angespielt und nahm den Ball mit. Martin lief noch ein paar Schritte und haute den Ball dann mit der Pike aufs Tor. Leider etwas ungenau, denn den Ball klatschte nur an den langen Außenpfosten.

Da machte es Jörg kurze Zeit später schon besser. Jörg wurde rechts vor dem Tor angespielt und schoss sofort. Dieter warf sich in die bedrohte Ecke, aber der Ball klatschte an den Pfosten. Von dort sprang der Ball zurück vor Jörgs Füße und im zweiten Versuch gelang es Jörg, den Ball endgültig über die Linie zu befördern zum 4 : 1 für die Gelben.

Ludwig hatte dann die nächste Chance, als der Ball von links zentral auf ihn gespielt wurde.  Ludwig holte mit dem rechten Fuß aus, traf den Ball aber sehr unglücklich, sodass der Ball weit am Tor vorbei ins Aus flog. Paul hatte Recht, als er meinte, da wäre der linke Fuß besser gewesen.

Dieses kleine Missgeschick hat Ludwig wohl angespornt, denn kurze Zeit später wurde Ludwig wieder zentral angespielt. Diesmal nahm Ludwig den richtigen Fuß, es war der rechte, und setzte den Ball zentral ins Tor zum völlig verdienten 5 : 1 Sieg der Gelben.

So ging es in die Pause und wir diskutierten heftig einen Wechsel um das Spiel ausgeglichener zu machen. Aber wir kamen zu keinem Ergebnis und wollten schon mit dem 2. Spiel beginnen, als dann doch Lucky und Giuseppe die Leibchen tauschten. Lucky wurde ein Blauer und Giuseppe ein Gelber. So ging es dann in das 2. Spiel.

Sehr viel verändert hat dieser Wechsel allerdings nicht, denn die Gelben blieben überlegen. Wie schon im ersten Spiel hatte Klaus gleich zu Beginn eine große Chance, konnte sie aber nicht nutzen. Dann aber wurde Peter etwas leichtsinnig, als er in einem Zweikampf mit Klaus den Ball zu lasch an einen seiner Mitspieler spielte. Klaus erreichte den zu kurz gespielten Ball zuerst und rannte sofort aufs blaue Tor zu. Keiner konnte Klaus stoppen und so haute Klaus den Ball ins lange Eck an Dieter vorbei zum 1 : 0 für die Gelben.

Von den Blauen kam lange wenig in diesem Spiel, sie mussten sich erst noch finden und das dauerte. Solche Sorgen hatten die Gelben nicht, die fleißig weiter kombinierten. Wieder setzte sich Klaus rechts durch und flankte dann in die Mitte zu Jörg, der kein Problem hatte, den Ball zum 2 : 0 für die Gelben ins Netz zu setzen.

Das war allerdings für sehr lange Zeit die letzte erfolgreiche Aktion von Jörg, denn nun begann sein Leidensweg. Immer wieder wurde Jörg zentral freigespielt und hatte Chance um Chance, aber jedes Mal vergab Jörg diese Chancen. Jörg hätte heute in diesem Spiel mindestens 6 bis 8 Tore schießen können, aber es wollte und wollte einfach nicht mehr klappen !!!

Dafür aber klappte es nun plötzlich deutlich besser bei den Blauen. Luckys Präsenz wirkte sich nun immer positiver auf das blaue Spiel aus und schon wurden die Blauen trotz Unterzahl gefährlich. Besonders der linken Seite, wo sich Tom aufhielt, war eine ständige Gefahrenquelle, die Martin, der für diese Seite zuständig war, anfangs total unterschätzte.

Die Blauen kamen über rechts, Franz-Josef wurde angespielt und der lief in die gelbe Hälfte hinein. Franz-Josef sah, dass Tom links völlig alleine war – wo war da nur Martin, sein Bewacher ??? – und so flankte Franz-Josef gefühlvoll und hoch auf den langen Pfosten. Dorthin war Tom gelaufen und konnte den Ball ungehindert mit dem Kopf neben den Pfosten vorbei am sich werfenden Paul ins Netz setzen zum 1 : 2 Anschlusstreffer.

Bei den Gelben versemmelte Jörg vorne weiter eine Chance nach der anderen. Klaus hatte sich rechts freigelaufen und flankte präzise in die Mitte, wo Jörg ca. einen Meter vor dem beinahe leeren Tor stand. Aber Jörg geriet leicht in Rückenlage und so haute er den Ball weit über das Tor anstatt ins Tor. Grrrr !!!

Die Blauen drehten nun immer weiter auf und Paul musste all sein Können aufbieten, um seinen Kasten rein zu halten. Achim (oder war es Markus ??) kam über rechts und schoss sehr hart in Richtung zweiter Pfosten. Wie im ersten Spiel tauchte Paul blitzschnell in die bedrohte Ecke und lenkte den Ball gerade noch so um den Pfosten. Eine tolle Leistung !!!

Und Paul trieb mit weiteren Paraden die Blauen zur Verzweiflung. Immer wieder blockte er deren Schüsse ab und hielt so den Vorsprung der Gelben. Dann aber war auch Paul machtlos. Eine halbhohe Flanke segelt von rechts kommend durch den gelben Strafraum. Ali will den Ball weghauen, trifft ihn aber nicht, sodass Tom (wer sonst !!!) an den Ball kommt. Unbedrängt (wo war da Martin ???) schiebt Tom den Ball am sich werfenden Paul vorbei zum 2 : 2 Ausgleich ins Netz.

Aber die Antwort der Gelben ließ nicht lange auf sich warten. Klaus schnappte sich im Mittelfeld den Ball und zog unwiderstehlich auf und davon. Einen Blauen nach dem anderen ließ Klaus stehen um dann zu guter Letzt den Ball an Dieter vorbei ins lange Eck zur 3 : 2 Führung zu hauen.

Aber auch die Blauen blieben weiterhin gefährlich. Inzwischen war wie schon letzten Samstag Carmelo in Zivil erschienen, um sich unseren Kick anzusehen und ein paar Fotos zu schießen. So ging Carmelo auch hinter die Torlinie des gelben Tors und kam so mit Wolfgang ins Plaudern.

Das war allerdings keine gute Idee, denn just in diesem Moment wurde Achim rechts steil geschickt. Achim umspielte Bllaca und hatte dann freie Bahn, da Wolfgang, der diese Seite eigentlich decken sollte, mit Carmelo ins Gespräch vertieft war. Achim rannte noch ein paar Meter und schoss dann, aber zu ungenau, denn Achim traf nur Pauls Körper und die Chance war dahin. Die Gelben fanden Wolfgangs Plausch nicht sehr hilfreich und machten ihm das auch deutlich.

Paul organisierte nun seine Abwehr sehr streng und teilte sie akkurat ein um ähnliche Missgeschicke und vorallem Tore durch Tom zu verhindern. Und dies gelang Paul sehr gut, denn in der Folgezeit wurde Tom noch des Öfteren angespielt, aber nun war Martin jedes Mal zur Stelle und konnte die Situation entweder klären oder Tom so behindern, dass er nicht mehr erfolgreich abschließen konnte.

Auf der anderen Seite probierte Ludwig sein Glück mit einem Kunstschuss. Halbhoch flog der Ball auf Ludwig zu, Ludwig holte aus und haute volley mit dem Außenrist auf den Ball. Hätte Ludwig den Ball richtig getroffen und wäre der Ball so unhaltbar ins Tor geflogen, wir hätten mal wieder ein Tor des Jahres erlebt. Hätte, wäre, hätte !!! Aber Ludwig traf den Ball halt nicht optimal, sondern nur suboptimal und so flog der Ball hoch und weit am Tor vorbei.

Und auch Jörgs Leidensweg ging weiter. Klaus hatte sich mal wieder rechts durchgespielt und lief parallel zur Torauslinie aufs blaue Tor zu. Jörg stand in der Mitte völlig alleine und Klaus wollte ihm den Ball flach zuspielen. Aber Dieter, die Katze, hatte das geahnt und war blitzschnell abgetaucht und konnte so den Pass abfangen. Klaus und auch Jörg konnten es nicht fassen, schon wieder eine eigentlich 100 % Chance vergeben und die Blauen starteten einen Gegenangriff, der allerdings nichts einbrachte.

Paul zählte inzwischen die durch Jörg vergebenen Chancen mit und war inzwischen bei acht angelangt. Armer Jörg. Dann allerdings konnte Klaus wieder strahlen, als ihm nach den vielen vergebenen Chancen der Gelben endlich mal wieder ein Tor zum 4 : 2 gelang.

Auf der anderen Seite hielt Paul mit seinen tollen Paraden weiterhin seine Gelben im Spiel, sodass sich die Blauen langsam nicht mehr anders zu helfen wussten, als es mit überraschenden Weitschüssen zu probieren. Aber auch so konnten sie Paul nicht überwinden.

Und dann, endlich, endlich gelang es Jörg doch noch ins Tor zu treffen. Jörg wurde flach angespielt und diesmal stand Jörg optimal zum Ball und konnte ihn zum verdienten 5 : 2 Sieg der Gelben ins Tor schießen.

Da es schon kurz nach 9:30 Uhr war beendeten wir unsere Kicks, obwohl der eine und andere noch gerne einen kurzen Kick bis drei Tore gemacht hätte. Aber dieser Vorschlag fand keine Mehrheit und so gingen wir zufrieden nach Hause.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück