Frustfreie Kicks bei Traumwetter

08.02.2020 13:15 von VEB Administrator

8. Februar

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Frustfreie Kicks bei Traumwetter

Hatten wir letzten Samstag doch einigen Anlass zu Frust verliefen die heutigen Kicks komplett frustfrei. Ludwig und alle anderen waren am Ende sehr glücklich, Martin nervte nicht mit einem Mannschaftsfoto-Ruf und so gab es keinen Grund für einen Frust. Auch Carmelo entzog sich einem Frustpotential, indem er die Leibchenverteilung Achim und Ali überließ. Und Gernot konnten wir endlich ein gutes neues Jahr wünschen. VEB-Herz, was willst du mehr !!!

Bei traumhaftem Wetter, Minus 4 Grad und wolkenloser, strahlender Himmel, trafen sich 20 VEB’ler zu ihren Kicks. Auch Gernot ist wieder gekommen, das erste Mal diese Jahr und so wünschten wir ihm erst einmal ein gutes neues Jahr. Die Gründe für seine bisherige Abwesenheit entsprachen nicht immer dem VEB-Vokabular und werden deshalb hier nicht weiter aufgeführt.

Zudem durften wir Klaus zu seinem Geburtstag gratulieren. Er meinte, es sei sein 45. Geburtstag und nächstes Jahr dann sein 55. Nun, diese schnelle Alterung kann nicht nur an uns VEB’lern und unserem Spiel liegen.

Carmelo hatte diesmal keine Lust, die Leibchen zu verteilen. Die Kritik an seinen letzten Verteilungen hat ihn doch persönlich getroffen und so verteilten Achim und Ali zusammen die Leibchen. Das wurde wie üblich dadurch erschwert, dass auch nach 8:00 Uhr noch VEB’ler eintrafen (Hallo Guiseppe !!!) aber dann ging es doch, wenn auch mit Verspätung, mit 10 Blauen gegen 10 Gelbe auf dem Großfeld los.

Die Gelben mit Gernot im Tor, Flo, Peter; dem Paul und Ali in der Abwehr, Robert, Ludwig und Arne im Mittelfeld und vorne mit Carmelo, Achim und Jonas hatten Anstoß. Sie mussten gegen die tiefstehende Sonne spielen, aber daran lag es bestimmt nicht, dass sie sehr bald den Ball verloren.

So kamen die Blauen mit Jörg im Tor, Martin, Dieter und Peter in der Abwehr, Bllaca, Klaus und Mäthes im Mittelfeld und vorne mit Korab, Wolfgang und Guiseppe bald in Ballbesitz. Deren erster Angriff verpuffte noch, aber beim zweiten blauen Angriff wurde Wolfgang rechts angespielt und haute den Ball an Gernot vorbei ins lange Eck zur frühen 1 : 0 Führung der Blauen.

Die Blauen waren überlegen in der Anfangsphase, von den Gelben war wenig zu sehen. So ergaben sich bald weitere blaue Chancen, während Jörg im blauen Tor zu frieren begann. Nicht so Gernot, dem ganz schön eingeheizt wurde. Korab wurde vor dem Strafraum angespielt, spielte den einen und anderen Gelben aus, legte sich den Ball zurecht und schoss dann ganz überlegt ins linke Eck zur 2 : 0 Führung der Blauen.

Erst danach ergab sich die erste gelbe Chance. Ludwig kam aus dem Mittelfeld und passte steil auf Carmelo. Carmelo ließ den Ball durch, aber der Trick misslang, denn der Ball strich Zentimeter am Pfosten vorbei ins Aus.

Die Gelben kamen nun besser ins Spiel, aber ihr Sturmtrio Carmelo, Achim und Jonas hatte noch nicht das richtige Zusammenspiel gefunden. Trotzdem wurde Jonas toll durch einen intelligenten Pass von Carmelo in Szene gesetzt. Jonas lief alleine auf Jörg zu als Peter im letzten Moment dazwischen gehen und Jonas den Ball vom einschussbereiten Fuß spitzeln konnte. Da hatten die Blauen Glück und die Gelben Pech gehabt.

Überhaupt war Peter in dieser Phase der Garant für die Null, denn er rettete nicht nur gegen Jonas phänomenal sondern eigentlich gegen jeden Gelben, der sich dem blauen Tor näherte. So konnten die Blauen aus einer stabilen Abwehr heraus weitere Angriffe starten und verhalfen so Klaus zu seinem Geburtstagstor.

Klaus wurde vor dem gelben Strafraum angespielt, nahm den Ball auf und rannte in Richtung gelbes Tor. Klaus sah die entscheidende Lücke und genau in diese setzte Klaus den Ball zur 3 : 0 Führung der Blauen.

Die Gelben kamen nun immer besser ins Spiel, hatten aber weiterhin großes Pech. Denn kurze Zeit später kam Carmelo (??) zentral frei zum Schuss und haute den Ball hoch aufs Tor. Reaktionsschnell riss Jörg beide Fäuste hoch und konnte den Ball so abwehren. Aber Ball flog nach links genau vor die Füße von Achim, der sofort flach abzog. Aber wieder war Jörg zur Stelle und konnte den Ball mit beiden Beinen zur Ecke abwehren. Da hatten die Blauen viel Glück und die Gelben sehr viel Pech gehabt.

Und die Blauen hatten auch weiterhin das Glück auf ihrer Seite. Guiseppe wurde vorne durch einen Querpass von Korab angespielt. Guiseppe nahm den Ball an, drehte sich und schoss aus kurzer Distanz aufs Tor. Gernot konnte den Ball abwehren, aber der Ball fiel Guiseppe wieder vor die Füße und im zweiten Anlauf gelang es Guiseppe dann, den Ball zum 4 : 0 ins Tor zu schießen. Vier Tore und vier verschiedene Torschützen, das ist eher selten bei uns.

Dieter träumte da schon von einem „zu Null“-Sieg, was aber bei dem gelben Sturmtrio sehr gewagt war. Denn dieses Trio schlug dann zum ersten Mal zu. Carmelo wurde links vorne angespielt, nahm den Ball auf, drehte sich nach links und versenkte den Ball mit dem linken Fuß neben dem Pfosten ins Netz zum 1 : 4 Ehrentreffer.

Mehr aber war nicht drin für die Gelben in diesem Spiel, denn kurze Zeit später wurde Guiseppe wieder vorne kurz vor dem Tor angespielt. Guiseppe nahm den Ball an und schob ihn aus kurzer Distanz neben dem Pfosten zum 5 : 1 Sieg der Blauen ins Netz. Fünf Tore mit fünf verschiedenen Torschützen haben die Blauen doch nicht geschafft, aber das war ihnen egal bei diesem klaren Sieg.

So ging es in eine kurze Pause. Dieter wechselte ins blaue Tor, Jörg ging in die Sturmspitze und Guiseppe hinten in die Abwehr. So ging es in das 2. Spiel. Diese Wechsel hatten zur Folge, dass die Blauen nun eigentlich mit fünf Mann verteidigten, denn auch Bllaca zog sich immer weiter zurück. So gaben die Blauen das Mittelfeld bis auf Klaus auf und das sollte gravierende Auswirkungen haben.

Die Gelben kamen nun immer besser ins Spiel, da sich nun Ludwig, Arne und Robert im Mittelfeld fast ohne Gegenwehr ungehindert bewegen konnten. Und die Gelben wussten mit diesem freien Raum viel anzufangen und so rollte Angriff auf Angriff auf Dieters Tor zu. Carmelo wurde vorne links angespielt, nahm den Ball an, drehet sich und schon stand es 1 : 0 für die Gelben, ihre erste Führung heute, aber nicht die letzte.

Nach dem Anstoß versuchte sich Korab als Solospieler, als er den Ball aufnahm und einen Gelben nach dem anderen ausspielte. Aber anstatt den Ball dann auch mal abzugeben, und dazu bestanden einige Möglichkeiten, dribbelte Korab weiter, bis er dann kurz vor der Torauslinie den Ball verlor. Da ertönte vielstimmig der Ruf „Spielen, Spielen“ über den Platz. Fußball ist halt doch ein Mannschaftssport.

Trotz solchen Soloeinlagen und dem entblößten Mittelfeld kamen auch die Blauen zu gefährlichen Angriffen. Die dauerten nun etwas länger, aber Dank der langen Pässe von Mäthes und Klaus konnte das Mittelfeld schnell überbückt werden. So wurde Wolfgang nach einem weiten Pass von Klaus (oder war es Mäthes) rechts steil geschickt. Wolfgang nahm den Ball auf, lief noch einige Schritte und  schoss dann aus spitzem Winkel. Der Ball schlug neben dem langen Pfosten zum 1 : 1 Ausgleich ein.

Die Gelben übernahmen nun immer mehr das Kommando über das Spiel und ihr Sturmtrio spielte immer besser zusammen. So geriet die vielbeinige, aber doch etwas lahme blaue Abwehr immer wieder in große Schwierigkeiten und hätte Peter und Mäthes nicht des Öftern in höchster Nor gerettet, es wären viel mehr gelbe Tore gefallen.

So dauerte es eine Weile, bis wieder Carmelo schön freigespielt wurde und wieder hatte Dieter keine Chance, die Gelben führten 2 : 1. Aber auch diese Führung hielt nicht lange, denn noch lief das blaue Angriffsspiel einigermaßen. Diesmal war es Korab, der rechts vorne angespielt wurde. Korab lief bis fast zur Torauslinie, drehte sich dann und schoss scharf aufs Tor auf den kurzen Pfosten. Dort stand Gernot, aber der Ball prallte unglücklich an seine Beine und vor dort ins Tor zum 2 : 2 Ausgleich.

Dieser Ausgleich beflügelte die Blauen etwas, die sich nun weitere Chancen erspielten, auch wenn sie stets höllisch auf gelbe Tempoangriffe aufpassen mussten. Über mehrere Stationen wurde der Ball zu Klaus auf der rechten Strafraumseite gespielt. Klaus nahm den Ball auf, umspielte noch ein, zwei Gelbe um dann den Ball sehr überlegt und beinahe aufreizend langsam genau neben dem Pfosten ins Netz zu setzen. Beinahe wäre Gernot noch mit dem Fuß rangekommen, aber halt nur beinahe und so führten die Blauen mit 3 : 2.

Aber die Freude über diese Führung hielt nicht lange, denn schon im Gegenzug war sie wieder futsch. Die Gelben starteten vom Anstoß einen gefährlichen Angriff über rechts. Die Blauen haben einige Möglichkeiten, den Ball wegzuschlagen, aber das gelingt ihnen einfach nicht. Immer wieder kommen die Gelben einen Tick früher an den Ball und so wurde der Ball nach links auf Carmelo gespielt. Gelben hatte keine dann Probleme, den Ball an Dieter vorbei zum 3 : 3 Ausgleich ins Netz zu setzen. Sein drittes Tor in Folge und somit ein Hattrick !!!

Guiseppe hatte dann genug vom Feldspiel und löste Dieter im Tor ab. Und Guiseppe bekam gleich viel zu tun, denn die Gelben blieben weiterhin spielbestimmend und wurden immer überlegener. Ein hoher Ball senkte sich auf Guiseppes Tor und im richtigen Moment stieg Guiseppe hoch und konnte trotz seiner nicht überragenden Körpergröße den Ball noch über die Querlatte boxen. Fangen wäre in dieser Situation zu riskant gewesen.

Das blaue Spiel versiegte immer mehr, es häuften sich nun auch die Fehlpässe, sodass die Gelben immer überlegener wurden. Und Guiseppe wurde dann seine nicht vorhandene Schnelligkeit zum Verhängnis. Jonas kam von halblinks mit dem Ball angelaufen und schoss aufs Tor. Der Ball war weder scharf noch sehr platziert, aber Guiseppe wollte sich nach diesem Ball werfen. Das dauerte allerdings zu lange, sodass der Ball unter dem sich werfenden Guiseppe hindurch zur 4 : 3 Führung ins Tor fliegen konnte.

Die Blauen kommen auch nach diesem Tor nicht mehr richtig ins Spiel, dazu sind die Gelben zu überlegen. Ohne Mittelfeld mühen sich die Blauen vergebens um weitere gefährliche Angriffe zu starten und Jörg verhungert vorne immer mehr. Solche Probleme haben die Gelben nicht, die nun beinahe ungehindert durchs Mittelfeld spazierten.

Wieder einmal kombinieren sich die Gelben beinahe ohne richtige Gegenwehr durch die gelbe Hälfte und am Ende einer schönen Kombination kommt der Ball zu Arne, der kein Problem hat, den Ball an Guiseppe vorbei zum völlig verdienten 5 : 3 Sieg der Gelben ins Netz zu schießen.

So geht es in die nächste Pause, in der wieder Dieter ins blaue Tor geht und so geht es in das 3. Spiel. Dieser Wechsel hat nicht viel bewirkt, denn das blaue Spiel stockt weiterhin merklich, zumal nun auch die Fehlpassquote deutlich zunimmt bei den Blauen.

So bleiben die Gelben überlegen und haben bald eine RIESEN Chance. Dieter konnte einen gelben Schuss halten und spielt Bllaca im Fünfmeterraum an. Bllaca will den Ball auf den vor ihm laufenden Mäthes spielen und tut dies laut kund. Durch diesen Ruf ist Mäthes etwas verwirrt und verliert so den Ball an dem vor ihm stehenden Arne. Arne hat so das beinahe leere blaue Tore vor sich, haut den Ball allerdings hoch an die Querlatte. Da wäre die gelbe Führung eigentlich fällig gewesen.

Martin hat sich seinen in dieser Situation üblichen Kommentar (flach wie der Norden, hoch wie die Alpen) verkniffen, da Arne letzten Samstag nach einem ähnlichen hohen Fehlschuss und Martins Kommentar prompt den Ball flach ins Tor geschossen hat. Und das wollte Martin mit seinem Kommentar nicht wieder provozieren.

Aber Martins Kommentar war garnicht notwendig, denn Arne schaffte es auch ohne diesen Kommentar. Kurze Zeit später wird Arne wieder angespielt und diesmal haut Arne den Ball flach ins Tor zur 1 : 0 Führung der Gelben. Sein zweites Tor in Folge !!!

Das gelbe Sturmtrio hat nun endlich voll zueinander gefunden und so wird es immer brenzliger für die blaue Abwehr. Ein Tempoangriff nach dem nächsten rollt auf Dieters Tor zu und die Blauen haben alle Hände voll zu tun, weiteres Unheil zu verhindern.

Entlastungsangriffe der Blauen versanken meist früh und so verhungert Jörg vorne immer mehr. Auch Korab hat nun eher auf Spaziermodus umgeschaltet, sodass außer Wolfgang und Klaus eigentlich nur noch Mäthes und ab und zu Peter angreifen.

Diese Belastung war dann für Mäthes Muskeln zu viel und er musste mit einer leichten Zerrung vom Platz und vorzeitig heim. Nach diesem Abgang war klar, in Unterzahl würden die Blauen nicht mehr viel reißen in diesem Spiel. Und so kam es auch. Die Gelben wurden immer besser zumal auch Guiseppe ein paar muskuläre Probleme hatte.

Korab ging dann, warum auch immer, kurz ins blaue Tor, aber nicht für lange Zeit, dann ging Dieter wieder rein. Genutzt hat dies alles nicht viel, denn die Gelben blieben klar überlegen. Eine weite hohe Flanke von der linken Seite wurde auf den zweiten Pfosten zu Achim gespielt, der die Nerven behielt und den Ball neben dem Pfosten zum 2 : 0 ins Netz setzte.

Trotz Unterzahl hatten die Blauen dann aber doch noch eine große Chance. Eine hohe Flanke von rechts von Wolfgang segelte ins Zentrum des gelben Strafraums. Jörg köpfte den Ball an Gernot vorbei in Richtung Tor. Martin sah den Ball schon hinter der Linie und drehte jubelnd ab, aber Gernot schaffte es gerade noch, mit der Hand an den Ball zukommen und ihn vor der Linie wegzuschlagen. Jörg versuchte den abgewehrten Ball zu erreichen, aber Gernot und Paul waren schneller und konnten den Ball endgültig aus der Gefahrenzone hauen.

Pünktlich um 9:30 Uhr musste Klaus dann aufhören und wir nahmen seinen Abgang als Anlass, das Spiel zu beenden. So gingen wir zu den Bänken zurück und nach der üblichen Nachbesprechung sehr zufrieden nach Hause.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück