Lieber Abschluss als Ballverlust

03.08.2019 13:45 von VEB Administrator

3. August

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

 

Lieber Abschluss als Ballverlust

Dieses Motto des Tages hat heute Robert kreiert. Dank seinen neuen Schuhen gelangen Robert heute Sachen, die ihm mit den alten Schuhen so wahrscheinlich nicht gelungen wären. Und dieses Motto machte sich auch Mäthes dann zu nutze. Martin hat dieses Motto in leicht veränderter Version leider auch angewandt und prompt ging es schief. Ansonsten war Überzahl heute eindeutig ein Vorteil und Carmelo offenbarte sich als Torklauer.

Bei herrlichem Fußball-Wetter, nicht zu heiß und leicht windig trafen sich im ersten Ferienwochenende immerhin 15 VEB’ler zu ihrem Kick. Einer Idee von Wolfgang folgend begannen wir diesmal wieder erst um 8:00 Uhr und Wolfgang war es auch, der dann die Leibchen verteilte. So ging es dann mit 8 Gelben gegen 7 Blaue beinahe pünktlich los.

Die Gelben mit Ali im Tor, Mäthes, Dieter und Martin in der Abwehr, Bllaca und Klaus im Mittelfeld und vorne mit Carmelo und Wolfgang hatten Anstoß und legten gleich richtig los. Die Blauen mit Gernot im Tor, Arne, Robert und Peter in der Abwehr, Ludwig und Pellegrino im Mittelfeld und vorne mit Jörg wurden von Anfang an hinten rein gedrängt.

Die Gelben nutzten konsequent ihre Überzahl und setzten sich gleich in der blauen Hälfte fest. Und beinahe hätte der erste Angriff die frühe Führung für die Gelben gebracht. Carmelo (??) hatte sich links frei gespielt und passte den Ball quer auf den zweiten Pfosten. Dort war Wolfgang hingelaufen, aber Wolfgang brachte das Kunststück fertig, den Ball aus höchsten zwei Metern (eher weniger) mit dem rechten Fuß knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus zu schießen.

Auch die nächste Chance ließen die Gelben liegen, aber dann war es geschehen. Wieder kam Carmelo leicht links an den Ball und wieder passte Carmelo den Ball quer auf den rechten Pfosten. Dort war wieder Wolfgang in Position gelaufen und diesmal gelang es Wolfgang, den Ball ins Netz zu befördern zur 1 : 0 Führung der Gelben.

Bis dahin hatte Jörg noch nicht einen Ballkontakt, von Ali im gelben Tor ganz zu schweigen. Aber das änderte sich in den nächsten Minuten, denn die Blauen kamen nun auch langsam ins Spiel und somit in die gelbe Hälfte. Jörg kam so zu seinen ersten Ballkontakten und auch Ali machte Bekanntschaft mit dem Ball.

Bald allerdings auf einer Art und Weise, die ihm nicht so gefiel. Robert war auf der rechten Seite durchgegangen und schoss (oder flankte er ??) aus dem Halbfeld hoch auf den zweiten Pfosten. Ali stand zu weit in der Mitte des Tores und kam so nicht schnell genug in das bedrohte Eck zurück. So senkte sich die Bogenlampe über Ali hinweg ins Kreuzeck zum etwas überraschenden 1 . 1 Ausgleich. Ein typisches Franz-Josef-Tor. Robert meinte dazu nur lapidar: Lieber Abschluss als Bellverlust. Wo er Recht hat, hat er Recht !!!

Die Gelben schüttelten sich schnell und gingen wieder zum Angriff über. Denn schon im Gegenzug wurde Carmelo in der Mitte angespielt. Trotz Bedrängung nahm Carmelo den Ball an, drehte sich und schoss den Ball neben dem Pfosten zur erneuten Führung zum 2 : 1 ins Netz.

Danach verflachte das Spiel etwas und die Fehlpässe häuften sich. Jörg verzweifelte vorne, weil er kaum noch Bälle bekam, denn der blaue Spielaufbau kam selten ins vordere Drittel. Auch bei den Gelben lief nicht alles rund, besonders Wolfgang misslangen viele seiner Anspielversuche. So war es einige Zeit ein zerfahrenes Spiel, aber auch das änderte sich dann wieder.

Die Gelben fanden dann aber schnell wieder ihren Faden und bestimmten wieder das Spiel. Sie zogen ein variables Spiel auf und attackierten die Blauen früh in deren Hälfte. So stockte das blaue Spiel merklich, während die Gelben sich ein deutliches Übergewicht erspielten.

Mäthes wurde im Mittelfeld angespielt und hatte freie Bahn. Mäthes nahm Fahrt auf und Bllaca brüllte: SCHIESS !!! Das ließ sich Mäthes nicht zweimal sagen, holte mit seinem linken Hammer aus und donnerte den Ball aus einiger Entfernung neben dem Pfosten ins Netz zum 3 : 1 ganz gemäß dem heutigen Motto.

Aber auch die Blauen fingen sich dann wieder und starteten ihrerseits einige gefährliche Angriffe. Besonders Pellegrino war vorne selten zu bremsen. Pellegrino wurde freigespielt, schnappte sich den Ball und wollte losrennen. Aber Ali wechselte kurzerhand von Torwart auf Verteidiger Marke „Zecke“, kam aus seinem Tor heraus und attackierte Pellegrino erfolgreich indem er ihm den Ball vom Fuß spitzelte. Eine tolle Leistung !!!

Kurz darauf gab es eine ähnliche Situation. Wieder tauchte Pellegrino gefährlich vor Ali auf, wieder kam Ali heraus und spitzelte Pellegrino den Ball vom Fuß. Diesmal aber landete der Ball bei Ludwig (??), der den Ball hoch in den gelben Strafraum flankte. Mäthes konnte gerade noch mit dem Kopf dazwischen gehen und den Ball ins Aus köpfen.

Die Gelben meinten, damit sei die Gefahr behoben, aber da täuschten sie sich gewaltig. Denn es wurde jetzt erst richtig gefährlich. Aber das merkten die Gelben erst, als alles vorbei war. Peter schnappte sich den Ball und warf ihn in den Strafraum, wo Pellegrino sich freigelaufen hatte. Pellegrino nahm den halbhohen Ball volley, drehte sich leicht und hämmerte ihn am verdutzten Ali vorbei zum 2 : 3 Anschlusstreffer ins Netz. So ein tolles „Einwurf“-Tor haben wir bisher eigentlich noch nie gesehen !!!

Viel mehr aber war für die Blauen nicht drin in diesem Spiel, dazu waren die Gelben zu überlegen. Nach einer schönen Kombination wurde Bllaca links im Strafraum angespielt. Bllaca war frei und schon schrien die ersten Gelben: SCHIESS. Aber Bllaca behielt die Ruhe und die Übersicht, sah Carmelo in der Mitte frei und passte quer zu ihm. Und Carmelo hatte keine Mühe den Ball ins lange Eck zum 4 : 2 zu schießen.

Da hatte Ali genug vom Torwart sein und Martin löste ihn im Tor ab. Aber viel zu tun bekam Ali draußen auf dem Feld nicht mehr, denn kurze Zeit später gab es eine Kopie des vorherigen Tores. Nur dass diesmal Klaus links stand und quer zu Carmelo passte. Und so schoss Carmelo seine Gelben mit seinem dritten Tor in diesem Spiel zum verdienten 5 : 2 Sieg.

So ging es in die verdiente Pause, die wir alle nötig hatten. Nach kurzer Zeit ging es zurück aufs Feld und wir wollten gerade anstoßen, als Bllaca kurzfristig als Wechselkandidat auserkoren wurde. So schnappte sich Bllaca ein blaues Leibchen und die Blauen waren damit in Überzahl. So ging es in das 2. Spiel.

Und diese Verstärkung tat den Blauen sehr gut. Denn fortan bestimmten sie das Geschehen und die Gelben wurden hinten rein gedrängt. So kam Jörg endlich zu sehr vielen Ballkontakten. Und dass Jörg vorne mit dem Ball etwas Vernünftiges anstellen kann, bewies uns Jörg auch in diesem Spiel wieder ganz deutlich.

Pellegrino schickte bald nach dem Anpfiff Jörg steil nach vorne. Jörg hatte sich hinter Alis Rücken freigelaufen und spurtete los. Martin sah die drohende Gefahr kommen und kam aus seinem Tor heraus. Aber Jörg war schneller am Ball und spitzelte ihn gekonnt an Martin vorbei an den Innenpfosten des langen Pfostens, von wo aus der Ball gemächlich ins Netz rollte zur 1 : 0 Führung der Blauen.

Die Blauen blieben dran und drängten die Gelben weiter in ihre Hälfte. Angriff auf Angriff rollte auf Martins Tor zu und die gelbe Abwehr schwamm gehörig. Wieder konnte sich Jörg von Ali lösen, wieder wurde Jörg perfekt angespielt und wieder ließ sich Jörg diese Chance nicht entgehen, es stand bald 2 : 0 für die Blauen.

Erst so langsam kamen nun auch die Gelben wieder ins Spiel, aber sie taten sich schwer mit ihren Angriffen, denn sie waren hinten stark gebunden. So dauerte es immer eine Zeit, bis die Gelben mal in den blauen Strafraum kamen. Recht gefährlich waren sie dort allerdings nicht bis Carmelo frei gespielt wurde. Und schon stand es nur noch 1 : 2.

Am Spielverlauf änderte dieses Anschlusstor wenig, die Blauen waren deutlich überlegen und die Gelben hauptsächlich mit Abwehraufgaben beschäftigt. Und das zermürbte die Gelben zusehends. Eine weite Flanke wurde vor Martins Tor geschlagen und Martin lief aus seinem Kasten, um die Gefahr zu bereinigen. Gemäß dem heutigen Motto haute Martin den Ball eher blind nach vorne, was Wolfgang sehr ärgerte, denn Martin hätte den Ball sinnvoller in seinen Lauf gespielt. So hätten die Gelben die Chance zu einem Konter gehabt, so aber gab es Einwurf für die Blauen.

So konnten die Blauen einen neuen Angriff aufbauen, verlagerten das Spiel auf die andere Seite und schickten Arne steil. Arne spielte kurz vor der Torauslinie einen Doppelpass mit Pellegrino (??) und bekam den Ball zurück gespielt. Carmelo, inzwischen mehr mit Abwehraufgaben beschäftigt, attackierte Arne und es gelang ihm, Arne den Ball abzunehmen.

Auf der Torauslinie stehend schlug Carmelo den Ball in den gelben Strafraum anstatt ihn gemäß Dieters Motto hoch und weit weg zu hauen. So kamen die Blauen erneut in Ballbesitz und spielten Ludwig an. Ludwig schoss sofort und unter Martins Sohle rutsche der Ball zur 3 : 1 Führung ins Netz. Shit happens !!!

Die Blauen blieben weiterhin klar überlegen, nur vereinzelt konnten sich die Gelben aus ihrer Umklammerung lösen. So rollte ein Angriff nach dem anderen auf Martins Tor zu. Und Jörg mit seinem dritten Tor in diesem Spiel gelang dann die verdiente 4 : 1 Führung.

Bei einem der wenigen gelben Angriffe gelang dann Klaus (??) das 2 : 4, aber mehr war nicht drin für die Gelben in diesem Spiel. Nach diesem Tor ging dann wieder Ali ins gelbe Tor, aber viel Zeit blieb ihm dazu nicht in diesem Spiel, denn seine erste Handlung war, den Ball aus dem Netz zu holen.. Denn kurz nach dem 2 : 4 kam Ludwig frei zum Schuss und schon hatten die Blauen das Spiel mit 5 : 2 gewonnen.

Auch in dieser Pause entschieden wir uns für einen Wechsel. Diesmal war es Jörg, der zu den Gelben durften, die damit wieder in Überzahl spielten. Zudem war bei den Gelben nun wieder Martin im Tor und so ging es in das 3. Spiel.

Und Jörg bewies uns bald, dass er vorne gefährlich ist, egal welches Leibchen er an hat. Wolfgang wurde rechts angespielt, hatte freie Bahn, haute den Ball allerdings an den langen Pfosten. Und Jörg stand dort, wo ein Mittelstürmer nun mal stehen muss, nämlich da, wo der Ball hinkommt. Der Ball sprang vor die Füße von Jörg und Jörg haute den Ball nun endgültig ins Netz zur frühen 1 : 0 Führung der Gelben.

Die Blauen beeindruckte dieses Tor wenig, sie starteten ihrerseits gefährlich Angriffe. Nach einem gelben Ballverlust vorne wurde Pellegrino steil geschickt und vor dem Strafraum angespielt. Pellegrino nahm den Ball an und egal welcher Gelber sich Pellegrino auch in den Weg stellte, Pellegrino ließ sie alle aussteigen und tunnelte zu guter Letzt auch noch Martin, der aus seinem Tor heraus gekommen war. So stand es bald darauf 1 : 1.

Aber nicht lange, denn im Gegenzug wurde Klaus rechts geschickt. Klaus nahm den Ball an, drehte sich und flankte den Ball hoch auf den zweiten Pfosten. Dort stieg Carmelo hoch und drückte den Ball mit dem Kopf zur erneuten Führung zum 2 : 1 ins Netz. Ein wunderschönes Tor.

Die Gelben wurden nun wieder etwas überlegener und nutzten ihre Überzahl geschickt aus. Angriff auf Angriff rollte auf Gernots Tor zu und Gernot konnte sich über mangelnde Arbeit wahrlich nicht beschweren. Aber gegen Jörgs Schuss zum 3 : 1 war auch Gernot dann machtlos.

Bei den Gelben ging nun wieder Ali ins Tor und Martin durfte zurück aufs Feld. Und Ali wurde gleich richtig eingeheizt, denn die Blauen gaben nicht auf und attackierten ihrerseits Alis Tor.

Dabei ergab sich eine Ecke für die Blauen, die Pellegrino mit der Sonne im Rücken in den gelben Strafraum spielte. Ob es an der blendenden Sonne lag ist nicht mehr nachzuvollziehen, aber auf jeden Fall haute Dieter gekonnt über den Ball. So kam Ludwig (??) unverhofft an den Ball und Ludwig ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen. So stand es nur noch 2 : 3.

Martin war inzwischen auf die linke Abwehrseite gewechselt, da Wolfgang nun rechts hinten spielte. Martin wurde links angespielt und nutzte seinen freien Raum. Martin stürmte nach vorne und sah Jörg steil in den freien Raum starten. Martin spielte den Ball in diesem Raum, aber da kam Carmelo angerannt und schnappte sich diesen Ball. Carmelo lief alleine auf Gernot zu und haute den Ball zum 4 : 2 ins Netz. Somit wurde Carmelo zum Torklauer, denn auch Jörg hätte diesen Ball sehr wahrscheinlich versenkt.

Und wieder hielten die Blauen dagegen und plötzlich brannte es wieder vor Alis Tor manchmal lichterloh. Und zum Glück kann auch Ali über sich hinaus wachsen. Pellegrino schickte einen hohen Ball in Richtung langer Pfosten und Ali konnte gerade noch hochsteigen und den Ball mit der rechten Hand irgendwie über die Querlatte lenken.

Dann aber trug die Querlatte doch noch zu Alis Verderben bei. Wieder segelte ein hoher Schuss aufs gelbe Tor zu. Ali stieg hoch und der Ball klatsche auf die Querlatte. Aber anstatt dass Ali den Ball einfach über die Querlatte gelenkt hat, ließ Ali den Ball herunter fallen. Und auch Robert stand dort, wo ein Mittelstürmer nun mal stehen muss, denn der Ball fiel genau vor seine Füße. Und Robert beförderte den Ball mit einer Grätsche zum 3 : 4 ins Tor.

Aber bevor die Blauen von mehr zu träumen wagten, zeigte ihnen Mäthes was eine Harke ist. Eine hohe Flanke segelte vor Gernots Tor, Mäthes stieg hoch und wuchtete den Ball mit dem Kopf zum 5 . 3 Sieg der Gelben ins Netz. Das erste Spiel, das heute nicht 5 . 2 ausgegangen ist. So beendeten wir befriedigt unsere Kicks heute.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück